Startseite
Sie sind hier: Home >

Vereinte Nationen

...

Vereinte Nationen

UN-Rede in New York: Steinmeier warnt vor neuem Kalten Krieg 

UN-Rede in New York: Steinmeier warnt vor neuem Kalten Krieg

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat vor einem Rückfall in die Zeiten des Kalten Kriegs gewarnt. "Wir dürfen nicht zulassen, dass die alte Spaltung von Ost und West in die Vereinten Nationen zurückkehrt", sagte Steinmeier vor der UN-Vollversammlung in New York. Der UN-Vetomacht Russland
UN - Ban: Klimawandel größte Herausforderung der Menschheit 

UN - Ban: Klimawandel größte Herausforderung der Menschheit

New York - Der Klimawandel ist nach den Worten von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon die größte Gefahr in der Geschichte der Menschheit: "Wir haben uns noch nie solch einer Herausforderung gegenüber gesehen. " "Die menschlichen, ökonomischen und ökologischen Kosten des Klimawandels werden bald unt
UN-Angaben zum Irak: 700 Kinder seit Jahresbeginn verstümmelt oder getötet 

UN-Angaben zum Irak: 700 Kinder seit Jahresbeginn verstümmelt oder getötet

Seit Jahresbeginn haben nach Angaben der Vereinten Nationen (UN) Radikale im Irak bis zu 700 Kinder getötet oder verstümmelt. Eine UN-Vertreterin warf der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zudem vor, Kinder als Selbstmordattentäter einzusetzen. Jungen von gerade einmal 13 Jahren würden vom IS
Ursula von der Leyen: Bundeswehr soll sich stärker an UN-Missionen beteiligen 

Ursula von der Leyen: Bundeswehr soll sich stärker an UN-Missionen beteiligen

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat der UNO eine stärkere Beteiligung der Bundeswehr an Friedensmissionen in Aussicht gestellt. Über konkrete Missionen sei in New York zwar noch nicht gesprochen worden, erklärte von der Leyen im ARD-Morgenmagazin. Doch ein deutscher Beitrag bei
ILO-Bericht: 21 Millionen Menschen leisten Zwangsarbeit 

ILO-Bericht: 21 Millionen Menschen leisten Zwangsarbeit

Weltweit müssen mehr als 21 Millionen Menschen Zwangsarbeit leisten. Laut einer Studie der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) werden mit den illegalen Geschäften jährlich 150 Milliarden Dollar (110 Milliarden Euro) Profit gemacht. Fast zwei Drittel dieser illegalen Gewinne - nämlich 99

Irak: UN rufen höchste Notstandsstufe aus

Bagdad - Die Vereinten Nationen haben für den Irak die höchste Notstandsstufe ausgerufen. Angesicht des Umfangs der humanitären Katastrophe gelte für den Irak der Notstand der Stufe 3, teilte der

Syrien: Chemiewaffeninspekteure von bewaffneten Gruppen verschleppt

In Syrien sind nach Regierungsangaben sechs Chemiewaffeninspekteure von bewaffneten Gruppen verschleppt worden. Dies meldete das Außenministerium in Damaskus. Die Gruppe sei in zwei Fahrzeugen in

Mali: Kämpfe zwischen Regierungstruppen und Tuareg-Rebellen

In Mali haben Aufständische vom Stamm der Tuareg in der Stadt Kidal im Nordosten des Landes mehr als 30 lokale Behördenvertreter als Geiseln genommen. Nach Angaben der Vereinten Nationen wurden dabei

Darfur_

Nach dem Aufflammen neuer Gewalt in  Darfur sind in den vergangenen sechs Wochen fast 100. 000 Menschen aus der sudanesischen Krisenregion geflohen. Das teilte der für UN-Friedensmissionen zuständige

UN: Nordkorea: Menschenrechtslage gehört zu den schlechtesten der Welt

Die UN werfen dem nordkoreanischen Regime massive Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor: Bürger würden systematisch ermordet, versklavt, gefoltert, sexuell missbraucht und dem Hunger ausgesetzt.

Bürgerkrieg in Syrien: 600 Menschen aus Homs befreit

Die Waffenruhe ist brüchig, dennoch konnten mehr als 600 Zivilisten die von syrischen Soldaten belagerte Stadt Homs verlassen; gleichzeitig erreichten Hilfslieferungen der Vereinten Nationen die

Kriegsverbrechen: Massengräber im Südsudan entdeckt

Im Südsudan gibt es alarmierende Hinweise auf Kriegsverbrechen: Wie UN-Menschenrechtskommissarin Navi Pillay in Genf bekannt gab, wurde in der Stadt Bentiu im ölreichen Bundesstaat Unity ein

Scheitert Warschau? Tiefe Depression auf UN-Klimakonferenz

Schlechte Stimmung auf der UN-Klimakonferenz in Warschau: EU-Klimakommissarin Connie Heedegard warnte angesichts der schleppenden Verhandlungen davor, hinter die Ziele der Konferenz von Durban im

Taifun "Haiyan": "Stärkere Stürme sind in Zukunft zu erwarten"

Das wird die Klimaskeptiker auf die Palme bringen: Der renommierte Klimaforscher Stefan Rahmstorf stellt einen direkten Zusammenhang zwischen dem Klimawandel und dem verheerenden Taifun "Haiyan" auf

Unstimmigkeiten im UN-Klimabericht

Auf 2200 Seiten warnt die Uno in ihrem neuen Klimabericht vor einem dramatischen Wandel der Umwelt. Renommierte Forscher kritisieren nun diverse Ungereimtheiten im Report. Sie erheben fünf Vorwürfe

Vereinte Nationen beginnen mit Vernichtung von Chemiewaffen in Syrien

Das internationale Expertenteam in  Syrien hat den Prozess zur Zerstörung der dortigen Chemiewaffen eingeleitet. Das bestätigte ein Mitarbeiter der Vereinten Nationen. Außenminister Guido

Bundespräsident Joachim Gauck fordert "mehr Selbstbewusstsein" für Deutschland

Im Rahmen der Feiern zum Tag der deutschen Einheit in Stuttgart hat Bundespräsident Joachim Gauck Ansprüche an die künftige Bundesregierung formuliert. Außenpolitisch trat das Staatsoberhaupt beim

UN Klimabericht: Meeresspiegel steigt laut Weltklimarat schneller als gedacht

Der Meeresspiegel steigt stärker als bislang gedacht: Im ungünstigsten Fall erhöht er sich bis zum Ende dieses Jahrhunderts um 82 Zentimeter. Das berichtet der Weltklimarat (IPCC) im ersten Teil

Syrien-Konflikt: Giftgas-Infos der Assad-Regierung "besser als erwartet"

Kurz vor Ablauf einer von den USA und Russland gesetzten Frist hat Syrien die geforderten Informationen über sein Chemiewaffenarsenal an die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW)

Nordkorea: Kim Jong Un foltert und tötet laut UN-Bericht eigenes Volk

Mit schockierenden Zeugenaussagen haben UN-Ermittler dem Regime in Nordkorea Gräueltaten gegen die eigene Bevölkerung vorgeworfen. Die Weltgemeinschaft dürfe Verbrechen wie "systematischen

WEITERE BELIEBTE THEMEN DER LETZTEN WOCHE

Syrien-Gespräche zwischen USA und Russland in Genf: Ban Ki Moon zweifelt noch

Die Genfer Gespräche zwischen den USA und Russland zu Syrien sind zäh, aber ein Kompromiss scheint in Sicht. Der Abbruch der Verhandlungen um zwei Uhr nachts deutet jedenfalls nicht auf eine

Syrien versteckt Chemiewaffen an 50 geheimen Orten

Die syrische Regierung hat ihre Chemiewaffenbestände auf bis zu 50 Orte im Land verteilen lassen. Eine geheime Einheit der Streitkräfte sei mit der Verlegung der Bestände und von Munition beauftragt

Syrien-Konflikt: John Kerry gibt Ton bei Genfer Gesprächen an

Die erste Runde in den Gesprächen zum Syrien-Konflikt zwischen den USA und Russland ist beendet. Beim gemeinsamen Auftritt im Anschluss gab der US-Außenminister John Kerry klar den Ton an. Die USA

In Syrien soll Nervengas Sarin eingesetzt worden sein

Bei dem Chemiewaffenangriff in Syrien wurde nach Angaben von US-Außenminister John Kerry das Giftgas Sarin eingesetzt. Dies ergebe sich aus Haar- und Blutproben, die Washington von Rettungskräften

Syrien-Konflikt: Briten schließen einen schnellen Angriff aus

Die britische Regierung will nicht militärisch in Syrien eingreifen, bevor die Prüfungsergebnisse der UN-Chemiewaffeninspektoren vorliegen. Dies geht aus einer Beschlussvorlage des Kabinetts für das

WEITERE BELIEBTE THEMEN IM WEB

 

Syrien: USA legen erste Hinweise auf Giftgas-Einsatz vor

Inspektoren der Vereinten Nationen haben laut ihres Syrien-Gesandten handfeste Hinweise auf den Einsatz von Chemiewaffen bei Damaskus gefunden. Es scheine, als seien einige "chemische Substanzen"

NSA spähte Uno-Zentrale aus - Lauschposten in Frankfurt und Wien

Der umstrittene US-Geheimdienst NSA soll auch die Zentrale der Vereinten Nationen in New York abgehört haben. Dem Dienst sei es im Sommer 2012 gelungen, in die interne UN-Videokonferenzanlage

Folter und Hinrichtungen - Nordkoreaner berichtet von seinem Lagerleben

Shin Dong Hyuk wurde in einem nordkoreanischen Straflager geboren. Mit 23 Jahren gelingt ihm die Flucht. Einem UN-Ausschuss erzählt er von seinen Horror-Erlebnissen in seiner alten Heimat. Mit fünf

Syrien: UN-Experten können Chemiewaffen-Vorwürfe überprüfen

Der syrische Machthaber Baschar al-Assad lässt nach langem Widerstand die UN-Waffeninspekteure ins Land, um Vorwürfe des Chemiewaffeneinsatzes vor Ort zu überprüfen. Die Mission werde "so bald wie

Syrien und Irak: Werden Krisenländer zu gigantischem Schlachtfeld?

Die Vereinten Nationen sind besorgt - und malen ein Schreckensszenario für den Nahen Osten an die Wand: das eines einzigen gigantischen Schlachtfeldes in Syrien und im Irak. Grund: Der Bürgerkrieg in

Wer stoppte Evo Morales? Bolivien beschwert sich bei der UNO

Der ehemalige US-Geheimdienstmann Edward Snowden sorgt weiter für diplomatische Verwicklungen auf höchster Ebene. Nach dem erzwungenen Zwischenstopp der Maschine von Boliviens Staatspräsident Evo

Ikea-Häuschen für Kriegsflüchtlinge

Ikea-Häuschen statt weißer Zelte: Für tausende Flüchtlinge könnte der Alltag bald etwas erträglicher werden, wenn sie von der Ikea-Stiftung finanzierte Selbstbauhütten beziehen. Nach dreijähriger

Zahl der Flüchtlinge steigt auf mehr als 45 Millionen

Genf/Berlin - Vor allem wegen bewaffneter Konflikte wie dem Bürgerkrieg in Syrien ist die Zahl der Flüchtlinge weltweit auf einen neuen Höchststand angewachsen. Ende 2012 waren 45, 2 Millionen

Carla del Ponte: Vereinte Nationen relativieren Chemiewaffeneinsatz

Genf - Die unabhängige Syrien-Kommission der Vereinten Nationen hat Aussagen der UN-Expertin Carla del Ponte über einen Chemiewaffeneinsatz durch Rebellen in Syrien relativiert. Es gebe "keine

USA kontern Vereinte Nationen bei Chemiewaffen-Einsatz in Syrien

Washington - Auf große Skepsis sind in Washington Berichte über einen möglichen Chemiewaffeneinsatz von Rebellen in Syrien gestoßen. "Wir halten es für sehr wahrscheinlich, dass jedwede Nutzung von

WEITERE BELIEBTE THEMEN IM LETZTEN MONAT

 

USA genehmigen Drohnen-Verkauf an Deutschland

Die Pläne zur Aufrüstung der Bundeswehr durch bewaffnete Drohnen haben eine entscheidende Hürde genommen. Nach Informationen von "Spiegel Online" haben die USA dem Export von amerikanischen Drohnen

Vereinte Nationen: UN-Umweltprogramm fordert mehr Metallrecycling

Berlin  - Jeder Mensch produziert im Durchschnitt drei bis sieben Kilogramm Elektroschrott pro Jahr - Tendenz steigend. Das UN-Umweltprogramm (Unep) ruft deshalb dringend dazu auf, die wertvollen

Waffenhandel: UN beschließen weltweites Abkommen

Die UN-Vollversammlung hat das erste globale Waffenhandelsabkommen angenommen. Insgesamt 154 Mitgliedstaaten stimmten in New York für den Kontrollvertrag, der weltweite Standards für Geschäfte mit

Nordkorea droht Südkorea mit Ende des Waffenstillstands

Die Spannungen auf der koreanischen Halbinsel verschärfen sich weiter. Kurz vor einer Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrats zum jüngsten nordkoreanischen Atomtest drohte die Armeeführung mit

Klimawandel: Ansturm auf Rohstoffe bedroht Arktis

Die zunehmende Ausbeutung von Rohstoffen bedroht nach einer UN-Studie das empfindliche Ökosystem in der Arktis. Ermöglicht werde die wirtschaftliche Nutzung durch das beschleunigte Schmelzen der

Bundeswehr: Bundesregierung kauft bewaffnete Drohnen

Bewaffnete Drohnen sollen "gezielt töten". Doch sie haben schon viele Zivilisten mit in den Tod gerissen. Jetzt hat sich die Bundesregierung dafür entschieden, auch die Bundeswehr mit Kampf-Drohnen

Kevin-Prince Boateng hält Rede vor Vereinten Nationen

Kevin-Prince Boateng vom AC Mailand soll bei einer Anti-Rassismus-Veranstaltung der Vereinten Nationen sprechen. Die 15-minütige Rede ist für den 21. März zum Internationalen Tag gegen Rassismus in

Syrien: Vereinte Nationen zollt dem Bürgerkrieg 60.000 Todesopfer

Der Bürgerkrieg in Syrien hat nach UN-Angaben schon mindestens 60. 000 Menschen das Leben gekostet. Das hätten Erhebungen von Experten ergeben, teilte die UN-Hochkommissarin für Menschenrechte,

Vier Tote bei Abschuss von UN-Helikopter im Südsudan

Ein Helikopter der Vereinten Nationen ist nach UN-Angaben im Süd sudan abgeschossen worden. Alle vier Insassen seien dabei ums Leben gekommen, teilte der stellvertretende UN-Sprecher Eduardo del

Vereinte Nationen: Generalsekretär zeichnet düsteres Bild der Welt

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat zum Ende des Jahres ein düsteres Bild von der Welt gezeichnet. "In Syrien hat das Jahr mit einem Konflikt begonnen, es endet im Krieg", sagte Ban auf seiner

UN erkennen Palästina als Staat an - Israel reagiert

In einer historischen Entscheidung hat die Weltgemeinschaft Palästina als Staat anerkannt. Doch Israel stellt sich weiterhin quer: mit einer radikalen Aktion. Mit einer überwältigenden Mehrheit von

Syrien: Video zeigt angeblich Gräueltat der Rebellen

Die in einem Video gezeigte Erschießung syrischer Soldaten durch mutmaßliche Rebellen ist nach Einschätzung der Vereinten Nationen "sehr wahrscheinlich ein Kriegsverbrechen". Es sei zwar "schwer zu

Benjamin Netanjahu: Iran größte Bedrohung für Menschheit

Mit eindringlichen Worten hat der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu in der Vollversammlung der Vereinten Nationen vor einem mit Atomwaffen bewaffneten Iran gewarnt. Nichts stelle eine

Barack Obama und Mitt Romney nutzen UN-Vollversammlung als Wahlkampfbühne

UNO-Debatte, Spendertagung, TV-Interviews: US-Präsident Obama und sein Rivale Romney hasten einen Tag lang kreuz und quer durch Manhattan. Sie nutzen die globale Kulisse während der

Deutschland übernimmt Vorsitz im mächtigsten UNO-Gremium

Deutschland hat am Samstagmorgen offiziell die Präsidentschaft des UNO- Sicherheitsrates übernommen. Einen Monat können die deutschen Diplomaten nun die Sitzungen des wichtigsten Gremiums der

Syrien: Deutscher Aufklärer kreuzt vor Küste

Deutschland spielt wohl im Syrien-Konflikt eine größere Rolle als offiziell bekannt. Ein Aufklärungsschiff der Deutschen Marine kreuze vor der syrischen Küste, berichtete die "Bild am Sonntag". Das

Syrien: Vereinte Nationen beenden Beobachtermission

Angesichts gescheiterter internationaler Bemühungen um einen Waffenstillstand in Syrien hat die UN-Beobachtermission mit dem Rückzug aus dem Land begonnen. Derweil wird erneut von Kämpfen in Damaskus

Deutschland trödelt bei Abkommen gegen Korruption

Das Zögern des Deutschen Bundestags bei der Umsetzung des UN-Abkommens gegen Korruption macht deutsche Konzernchefs nervös. Sie appellierten an das Parlament, die Regeln schnellstmöglich in Kraft zu

Krieg in Syrien: Rebellen kontrollieren Grenze zum Irak

Wo ist Assad? Offenbar um Gerüchte über eine Flucht aus der Hauptstadt Damaskus zu widerlegen, hat sich Syriens Präsident am Abend demonstrativ im Staatsfernsehen gezeigt. Die Bilder sollen den

Syrien: Doch Hoffnung auf Verlängerung der UN-Mission

Damaskus/New York - Die syrische Staatsmacht verliert im eskalierenden Bürgerkrieg offensichtlich immer mehr die Kontrolle. Selbst im Zentrum der Hauptstadt Damaskus lieferten sich bewaffnete
 
   
 

News zu Vereinte Nationen abonnieren:

RSS

News zu Vereinte Nationen teilen:

Email:Briefumschlag
Logo Facebook
Anzeigen