Startseite
Sie sind hier: Home >

Tiere

...

Tiere

Kröten wandern wieder: Nach Eiablage zurück in den Wald 

Kröten wandern wieder: Nach Eiablage zurück in den Wald

Die Kröten sind wieder unterwegs - in diesen Tagen wandern sie nach der Eiablage zurück in den Wald. Im März waren sie in milden Nächten zu ihren Laichplätzen aufgebrochen. "Inzwischen haben alle ihre Eier in Tümpeln und Teichen abgelegt, auch Kaulquappen sind schon geschlüpft", sagte Berthold
GPS-Sender für Wisente in Naturlandschaft 

GPS-Sender für Wisente in Naturlandschaft

Zwei Wisent-Kühe in Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide in Wustermark (Havelland) gewöhnen sich derzeit an ihre GPS-Sender. Mit den Geräten sollen die Bewegungen von Dönna und Dönata genau erfasst werden, erläuterte Peter Nitschke von der Döberitzer Heide GmbH. "Wir wollen auch wissen,

 

 

Nachts im Ozeaneum: Aquarien per Handy im Blick 

Nachts im Ozeaneum: Aquarien per Handy im Blick

Wenn die Besucher abends das Ozeaneum in Stralsund verlassen, geht über den Aquarien der Mond auf. Sturmfreie Bude für 8000 Wassertiere. Viele Fische schlafen, für einige beginnt in diesen Stunden das Leben. Rund 20 000 Messwerte werden aus den rund 70 Aquarienanlagen auf Computer geleitet. Am
Wildpark Eekholt: Nachwuchs bei den Feuersalamandern 

Wildpark Eekholt: Nachwuchs bei den Feuersalamandern

Die schwarz-gelb gefleckten Feuersalamander im Wildpark Eekholt haben Nachwuchs bekommen. Die Leiterin der Wildparkschule Ute Kröger freut sich über neun fingerlange Lurche. Ein Weibchen hatte die Larven im Dezember letzten Jahres im Wasser abgesetzt. Zum Atmen nutzten die kleinen Tierchen ihre
Agrarminister: Keine Fangeisen mehr einsetzen 

Agrarminister: Keine Fangeisen mehr einsetzen

Brandenburgs Agrarminister Jörg Vogelsänger (SPD) hat davor gewarnt, bei der Jagd Fangeisen auszulegen. Deren Einsatz sei kein Kavaliersdelikt. "Das Bundesjagdgesetz verbietet Tellereisen", erklärte Vogelsänger am Freitag. Bis 1990 waren Tellereisen noch erlaubt. Die Fallen sind vorgespannt

Vögel: Forscher wollen seltene Arten retten

Sie heißen Stinkvogel, Kakapo oder Fettschwalm: Diese Vogelarten kennt kaum jemand, doch ihr Erbgut ist einzigartig und daher besonders wertvoll. Biologen der Yale University in New Haven haben

Beide Storchennester in Malchow belegt

Das große Klappern beginnt: Die beiden Storchennester der Naturschutzstation in Berlin-Malchow sind von zwei Storchenpärchen belegt. "Das erste Ei wurde schon gesichtet", sagte eine Sprecherin der

Hundefutter: Rohfleisch besser nicht an Hunde verfüttern

Hunde sind bei der Wahl ihrer Nahrung meist nicht allzu wählerisch. Gerade Welpen sind neugierig und nagen an allem herum, was ihnen in den Weg kommt. Doch Zwiebeln und Schokolade können für Hunde

Unbekannter sperrt Bienen in deren Behausung ein

Die Polizei im Kreis Görlitz fahndet nach einem Bienenfeind. Ein 25 Jahre alter Imker entdeckte seine acht Bienenvölker eingesperrt und kurz vor dem Verhungern in ihrer Behausung in Hähnichen, wie

Milzbrand in Rinderherde ausgebrochen

In einer Rinderherde im Burgenlandkreis ist die Infektionskrankheit Milzbrand ausgebrochen. Vier der 95 Tiere sind bislang verendet, wie das Agrarministerium am Donnerstag in Magdeburg mitteilte.

Experte: Milder Winter sorgt für Verluste bei Fledermäusen

Der milde Winter und das zeitige Frühjahr sind den Fledermäusen in Sachsen-Anhalt nicht gut bekommen. "Die Tiere waren etwa 14 Tage zu früh aktiv und hatten auch keinen durchgehenden Winterschlaf",

Deutschlands beste Melkerin kommt aus Rheinland-Pfalz

Susann van den Ecker aus Rothselberg im Kreis Kusel ist Deutschlands beste Melkerin. Sie setzte sich am Mittwoch beim 33. Bundeswettbewerb Melken im schleswig-holsteinischen Blekendorf gegen 35

Frau muss ihre mehr als 100 Hunde abgeben

Eine Hundebesitzerin aus Krauthausen im Wartburgkreis muss ihre mehr als 100 Hunde abgeben. Das Oberverwaltungsgericht in Weimar habe eine Beschwerde der Frau abgewiesen, teilte das Landratsamt des

NABU: Feldhase leidet unter Pestiziden

Zu Ostern populär und den Rest des Jahres ein Sorgenkind: Der Feldhase hat es hierzulande immer schwerer. Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) wies am Mittwoch darauf hin, dass dem Tier mit den

NABU: Feldhase leidet unter Pestiziden

Zu Ostern populär und den Rest des Jahres ein Sorgenkind: Der Feldhase hat es hierzulande immer schwerer. Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) wies am Mittwoch darauf hin, dass dem Tier mit den

 

Katze warnt Frau in der Nacht vor Feuer

Eine Katze hat ihr Frauchen womöglich vor dem Tod durch Flammen gerettet: Die Frau hatte in der Nacht zum Mittwoch nochmals ihren Ofen geschürt, um es beim Schlafen ein bisschen wärmer zu haben.

"Bayerischer" Wolf war schon in der Schweiz unterwegs

Der im bayerischen Inntal umherstreifende Wolf war auch schon in der Schweiz unterwegs. Vergangenes Jahr sei der Rüde im Kanton Uri aufgetreten, teilte das Landesamt für Umwelt (LfU) am Mittwoch in

Umweltministerium fordert vor Ostern Umdenken in der Hühnerzucht

Bilder von übervollen Hühnerkäfigen und getöteten Küken wollen nicht recht zu Ostern passen. Tierschützer nutzen die Hochsaison der bunten Eier und prangern Massentierhaltung an. Auch die

Umweltministerium fordert vor Ostern Umdenken in der Hühnerzucht

Bilder von übervollen Hühnerkäfigen und getöteten Küken wollen nicht recht zu Ostern passen. Tierschützer nutzen die Hochsaison der bunten Eier und prangern Massentierhaltung an. Auch die

Weniger Eier in Thüringen produziert

In Thüringen ist die Eierproduktion leicht zurückgegangen. In den ersten beiden Monaten dieses Jahres legten die Legehennen mit 71, 9 Millionen Eiern rund 5, 3 Prozent weniger als im

WEITERE BELIEBTE THEMEN DER LETZTEN WOCHE

Baumkänguru-Weibchen "Wimbe" zieht in neues Gehege im Rostocker Zoo

Für die äußerst seltenen Baumkänguruhs hat der Rostocker Zoo am Mittwoch ein neues Gehege eingeweiht. Der großzügige Kletterparcours wurde am Mittwoch gleich von dem Baumkänguru "Wimbe" bezogen. In

Echte Osterhasen sind auch in Berlin zu entdecken

Wer in Berlin nach echten Osterhasen Ausschau hält, könnte mit etwas Glück fündig werden: Nach Auskunft des Berliner Wildtierbeauftragten Derk Ehlert gibt es in der Stadt noch rund 50 bis 80

Berliner Feldhasen leben auch zwischen Hochhäusern

Es gibt immer noch Feldhasen in Berlin. Berlins Wildtierbeauftragter Derk Ehlert beziffert die Zahl der Hasen in der Hauptstadt auf noch 50 bis 80 Tiere - Tendenz jedoch fallend. Einer der größten

Etwas mehr Feldhasen in Brandenburg

Die Zahl der Feldhasen in Brandenburg ist im vergangenen Jahr leicht gestiegen, liegt aber immer noch deutlich unter dem Bundesdurchschnitt. Das Thünen-Institut für Waldökosysteme zählte sieben

Regierung beschließt Programm zur biologischen Vielfalt

Ökolandbau fördern, Grünbrücken bauen, Menschen zu Umweltthemen bilden: Brandenburg will gezielt die biologische Vielfalt im Land schützen. Rund drei Viertel aller Biotope und viele Tierarten

WEITERE BELIEBTE THEMEN IM WEB

 

Wenige Hasen im Nordosten- doch Bestand ist stabil

Mecklenburg-Vorpommern ist arm an Hasen. Während aber im Bundesdurchschnitt immerhin noch zwölf Hasen auf 100 Hektar Forst- und Landwirtschaftsfläche kommen, sind es im Nordosten nur fünf bis sechs,

Fünf Eier bei Vetschauer Internetstörchen

Das Gelege im Internet-Storchennest in Vetschau (Oberspreewald-Lausitz) ist komplett. Fünf Eier seien gesichtet worden, sagte Bernd Elsner, Geschäftsführer des Naturschutzbund-Regionalverban des

Knieriem möchte Tierpark zum Geo-Zoo umgestalten

Den Tierpark in Berlin-Friedrichsfelde als Erlebnis-Rundgang durch die Kontinente umzugestalten - das könnte sich der neue Chef für Zoo und Tierpark, Andreas Knieriem, vorstellen. Die Profile der

Igel bleibt in Puddingbecher hängen - Polizeieinsatz

Saarbrücken - Die Lust auf Süßes hat einen Igel in Saarbrücken in eine missliche Lage gebracht: Sein Kopf steckte so tief in einem leeren Puddingbecher, dass er ihn nicht mehr allein herausbekam und

Saarbrücken: Polizei befreit Kopf von Igel aus Puddingbecher

Saarbrücken - Die Lust auf Süßes hat einen Igel in Saarbrücken in eine missliche Lage gebracht: Sein Kopf steckte so tief in einem leeren Puddingbecher, dass er ihn nicht mehr allein herausbekam und

Aktion "Bienen füttern": App zu bienenfreundlichen Pflanzen

Mit mehr blühenden Pflanzen im Garten oder auf dem Balkon soll Bienen bei der Nahrungssuche geholfen werden. Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) stellte dazu am Dienstag in Meckenheim bei

Naschender Igel bleibt in Puddingbecher hängen - Polizeieinsatz

Saarbrücken - Die Lust auf Süßes hat einen Igel in Saarbrücken in eine missliche Lage gebracht: Sein Kopf steckte so tief in einem leeren Puddingbecher, dass er ihn nicht mehr allein herausbekam und

Narjan-Mar: Mehr als 900 Rentiere auf russischer Polarinsel verhungert

Narjan-Mar - Wegen Vernachlässigung und schlechten Wetters sind mehr als 900 Rentiere auf einer nordrussischen Polarinsel verhungert. In den vergangenen Jahren seien Tausende Tiere mehr auf der

Naschender Igel bleibt in Puddingbecher hängen

Die Lust auf Süßes hat einen Igel in Saarbrücken in eine missliche Lage gebracht: Sein Kopf steckte so tief in einem leeren Puddingbecher, dass er ihn nicht mehr allein herausbekam und samt

17 Millionen Eier mehr in Sachsen produziert

In den 55 sächsischen Legehennenbetrieben mit 3000 und mehr Plätzen haben die Tiere 2013 fast 17 Millionen Eier mehr als im Jahr zuvor gelegt. Insgesamt wurden rund 945 Millionen Eier erzeugt, wie

WEITERE BELIEBTE THEMEN IM LETZTEN MONAT

 

Fahrer transportiert 200 lebende Fische ohne Wasser

200 lebende Fische sind in wasserlosen Behältern im Transporter eines 48 Jahre alten Fahrers entdeckt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, kontrollierten Beamte den Transporter bereits am

Aufklärung der Attacke auf Schafe dauert noch Wochen

Ob Schafe in einem Stall in Bergen in der Lüneburger Heide tatsächlich von einem Wolf angegriffen wurden, wird erst in vier bis acht Wochen feststehen. Eine DNA-Auswertung dauere entsprechend lange,

Hase bringt zwei Motorradfahrer zu Fall

Kurz vor Ostern hat ein Hase zwei Motorradfahrer in der Lausitz zu Fall gebracht. Das Langohr sprang am frühen Montagmorgen plötzlich über die Landstraße zwischen Nochten und der Bundesstraße 156 bei

Tiere: Diese Tierarten sterben vor unserer Haustür

Klimawandel , fehlende Rückzugsmöglichkeiten sowie ein zunehmender Mangel an Futter und Biotopen sind schuld, dass immer mehr Tierarten stark bedroht sind. Nicht nur exotische Tiere wie Löwen,

Polizei: Verdacht auf Tollwut - Untersuchungsamt: Keine Gewissheit

Ein Fuchs in Rheinhessen ist laut Polizei möglicherweise an Tollwut erkrankt. Das wäre dramatisch, denn nach Angaben des rheinland-pfälzischen Landesuntersuchungsamtes vom Montag gilt Deutschland

Weniger Feldhasen in Thüringen

Die Zahl der Feldhasen in Thüringen ist im vergangenen Jahr weiter zurückgegangen. "Die Population schrumpft - und das obwohl wir dem Hasen das Leben so angenehm wie möglich machen möchten", sagte

In NRW kaum ein FSME-Risiko durch Zeckenbiss

In Nordrhein-Westfalen gibt es nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) kaum die Gefahr, durch einen Zeckenbiss an der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) zu erkranken. Keine Region in NRW

Lale sorgt für Stau vor Eisbärgehege

Das Eisbärmädchen Lale hat am Wochenende viele Besucher in den Zoo am Meer in Bremerhaven gelockt. Vor dem Eisbärgehege dirigierte zusätzliches Personal die Besucher, damit jeder einen Blick auf das

Lale sorgt für Stau vor Eisbärgehege

Das Eisbärmädchen Lale hat am Wochenende viele Besucher in den Zoo am Meer in Bremerhaven gelockt. Vor dem Eisbärgehege dirigierte zusätzliches Personal die Besucher, damit jeder einen Blick auf das

Kaum Feldhasen in Sachsen

Der Feldhase hat es in Sachsen nach wie vor sehr schwer. "Das Problem trifft im Grunde ganz Ostdeutschland, in Sachsen ist es aber besonders schlimm", sagte Steffen Richter vom sächsischen

Mehr Hasen in Sachsen-Anhalt: Aber auf niedrigem Niveau

Die Zahl der Feldhasen in Sachsen-Anhalt ist im vergangenen Jahr leicht gestiegen, liegt aber immer noch deutlich unter dem Bundesdurchschnitt. Das Thünen-Institut für Waldökosysteme zählte fünf

Hund frisst vergiftetes Katzenfutter: Nachbarschaftsstreit?

Ein Hund hat in Bidingen im Ostallgäu mit Ratten- und Mäusegift versetztes Katzenfutter gefressen und ist dabei schwer vergiftet worden. Dies teilte die Polizei am Sonntag mit. Hintergrund der

Bärin "Hanna" als 20. Tier im Bärenwald Müritz ausgesetzt

Der Bärenwald der Tierschutz-Stiftung Vier Pfoten in Stuer an der Müritz hat am Sonntag den 20. Bären aufgenommen. Mecklenburg-Vorpommerns Umweltminister Till Backhaus (SPD) entließ die 22 Jahre

Toter Rehbock ohne Kopf entdeckt

Ein Unbekannter hat bei Zschopau im Erzgebirge einem Rehbock den Kopf abgetrennt und den Kadaver auf einem brachliegenden Grundstück am Ortsausgang liegenlassen. Wie die Polizeidirektion Chemnitz am

Sechs Schafe angegriffen - Wolfsattacke?

In einem Schafstall bei Bergen sind sechs Schafe möglicherweise von einem Wolf angegriffen worden. Eines der Tiere war sofort tot, vier weitere mussten eingeschläfert werden. Das sechste Schaf

BUND fordert Untersuchungen über Ausbreitung des Fohlen-Impfstoffs

Die Klägerin gegen den umstrittenen Impfversuch an Fohlen im Landkreis Ludwigslust-Parchim gibt sich mit dem Abbruch des Tests nicht zufrieden. Es müsse geklärt werden, ob sich der gentechnisch

Schafbestände in Thüringen stark zurückgegangen

Der beliebte Lammbraten zu Ostern stammt immer seltener aus heimischer Produktion. Denn unter dem Druck der billigeren Konkurrenz aus Übersee, hat sich die Zahl der in Thüringen gehaltenen Schafe

Öko-Schädlinge: Invasive Arten im Visier der EU

Was haben Tigermücken, die hochallergene Beifuß-Ambrosie und die spanische Wegschnecke gemeinsam? Sie zählen zu den invasiven Arten, das heißt, sie breiten sich außerhalb ihres natürlichen

Zwei Kälber von Zug erfasst: Bahnverkehr für Stunden lahmgelegt

Gleich zwei entlaufene Kälber sind im Westerwald von Zügen erfasst und getötet worden. Ein Tier erwischte es am Donnerstagnachmittag in einem Bahntunnel nahe Wissen (Landkreis Altenkirchen), ein

Nesträuber: Nilgänse vertreiben Storchenpaar aus dem Nest

Freche Nesträuber haben in Werder/Havel (Potsdam Mittelmark) ein Storchenpaar aus seinem Nest vertrieben. "Zwei Nilgänse sind am Vormittag angerauscht und haben unser Storchennest besetzt",
 
   
 

News zu Tiere abonnieren:

RSS

News zu Tiere teilen:

Email:Briefumschlag
Logo Facebook

 


Anzeigen