Startseite
Sie sind hier: Home >

Taifun

...

Taifun

Taifun: Wie entsteht der Wirbelsturm? 

Taifun: Wie entsteht der Wirbelsturm?

Taifune sind tropische Wirbelstürme. Sie sind sehr stark und richten oft großen Schaden an. Trifft ein Taifun auf Land, zerstört er dort häufig Häuser, reißt Bäume aus und überschwemmt Straßen. Doch wie entsteht der Wirbelsturm überhaupt? Taifune entstehen über dem Meer Tropische Wirbelstürme
Taifun trifft auf die Philippinen 

Taifun trifft auf die Philippinen

Auf den Philippinen sind rund eine Million Menschen vor dem Taifun "Hagupit" auf der Flucht. Die Vereinten Nationen sprachen von einer der weltweit größten Evakuierungen in Friedenszeiten. Starke Winde und schwere Regenfälle trafen den Osten der Inselgruppe, deckten Dächer ab und entwurzelten
Wetter: Hunderttausende Philippiner fliehen vor Taifun "Hagupit" 

Wetter: Hunderttausende Philippiner fliehen vor Taifun "Hagupit"

Manila - Hunderttausende auf der Flucht und Angst vor einer neuen Katastrophe: Die Philippinen rüsten sich für den Riesen-Taifun "Hagupit". Der mächtige Sturm soll an diesem Samstag auf den südostasiatischen Inselstaat treffen. "Hagupit" wirbelte am Freitag vor der Küste zeitweise mit Spitzeng
Philippinen: Taifun "Hagupit" zwingt Tausende in die Flucht 

Philippinen: Taifun "Hagupit" zwingt Tausende in die Flucht

Tausende Menschen sind auf den Philippinen vor Taifun "Hagupit" auf der Flucht. Der Wirbelsturm wurde am Freitag über dem warmen Pazifik noch stärker und wirbelte mit Spitzenböen von 250 Kilometern in der Stunde, teilte die Wetterbehörde mit. Das entspricht einer Kategorie 4 auf der fünfstufigen
Selfie im Angesicht des Taifuns überlebt 

Selfie im Angesicht des Taifuns überlebt

Die Saavedras schienen dem Tod geweiht, als Taifun " Haiyan" vor einem Jahr ihr Haus zerstörte. Sie gingen davon aus, ihre letzten Minuten zu erleben - und machten ein Foto. Ein Jahr später ist dieses Bild die Erinnerung daran, welch immenses Glück die Familie hatte. Als Taifun " Haiyan" das

Taifun Hagupit trifft Philippinen: Manila wappnet sich für Sturm

Sturmwarnung in der philippinischen Hauptstadt Manila: " Hagupit" kündigte sich am Montag bereits mit schwarzen Wolken und pfeifenden Winden in der Millionenmetropole an. Katastrophenhelfer fürchten

Taifun "Hagupit" tobt auf den Philippinen

Der Taifun "Hagupit" hat auf den Philippinen vorerst nicht die befürchteten schweren Verwüstungen hinterlassen. Drei Menschen, darunter ein Baby, kamen ums Leben, wie die Behörden mitteilten. Der

Wetter: Taifun fegt über Japan - Dutzende Verletzte

Tokio - Der Taifun "Vongfong" hat in Japan mindestens 45 Menschen verletzt. Vom südlichen Urlaubsparadies Okinawa kommend peitschte er auf seinem Weg Richtung Nordosten über Teile der Hauptinseln

Taifun in Japan: "Phanfone" tobt über Tokio

Mit schweren Regenfällen und heftigen Böen hat der Taifun "Phanfone" Tokio und andere Gebiete Japans überzogen. Der öffentliche Bahn- und Flugverkehr in der Hauptstadt des Landes wurde stark

Taifun "Phanfone" peitscht über Japan: Mindestens zwei Tote

Tokio - Der heftige Taifun «Phanfone» hat auf seinem Weg durch Japan für Überschwemmungenen gesorgt und mindestens zwei Menschen in den Tod gerissen. Mehr als fünf Menschen werden noch vermisst.

Formel 1 in Japan: Taifungefahr wächst

Es ist Sturmzeit in Japan. Und die Formel 1 steckt diesmal womöglich mittendrin. Über dem Westpazifik braut sich ein Taifun zusammen. Sein Name ist laotisch und heißt: Tier. " Phanfone" könnte am

Japan: Taifun Halong steuert auf Küste zu

Der Taifun "Halong" hat zu Beginn des jährlichen buddhistischen Obon-Festes mit stürmischen Winden und sintflutartigem Regen auf der Insel Shikoku und in der Präfektur Hyogo im Südwesten Japans für

100.000 Japaner sollen sich vor Taifun Halong in Sicherheit bringen

Tokio - Im Süden Japans sollen sich mehr als 100 000 Menschen vor einem nahenden Taifun in Sicherheit bringen. Der Sender NHK berichtet, sie seien aufgefordert worden, ihre Häuser zu verlassen.

Taiwan bestätigt: 46 Tote bei Flugzeugunglück - War Taifun schuld?

Taipeh - Trotz Sturmwarnung startet in Taiwan ein Flugzeug mit 58 Menschen. Kurz vor der Landung kommt es zum Unglück: Die Maschine kracht bei einem Dorf zu Boden und fängt Feuer. Nur wenige

Flugzeugunglück auf Taiwan: Mindestens 48 Tote bei Notlandung

Bei einer Bruchlandung während eines Sturms sind auf der taiwanesischen Insel Penghu Dutzende Menschen ums Leben gekommen. 48 der 58 Insassen seien getötet worden, sagte Taiwans Transportminister

Taifun "Rammasun": Nach Zerstörung auf Philippinen in Richtung China

Manila/Hongkong - Mit Sturmfluten, Starkregen und heftigen Sturmböen ist Taifun "Rammasun" über die Philippinen hinweggezogen. Mindestens 40 Menschen sind ums Leben gekommen, aber das gesamte

Taifun "Rammasun" in Ostasien wird zu tödlicher Naturkatastrophe

Taifun "Rammasun" - Gott des Donners - erweist sich in Ostasien als zunehmend tödliche Naturkatastrophe. Auf den besonders schwer getroffenen Philippinen ist die Zahl der Todesopfer einen Tag nach

Taifun "Rammasun" auf den Philippinen: Mindestens 15 Tote

Manila - Taifun "Rammasun" hat auf den Philippinen mindestens 15 Menschen in den Tod gerissen und fast eine halbe Million Menschen in die Flucht getrieben. "Rammasun" zog in der Nacht mit

Taifun auf den Philippinen: Drohende Sturmfluten und Überschwemmungen

Manila - In Südostasien nimmt Taifun Rammasun Kurs auf die philippinische Küste. Mit dem ersten Taifun des Jahres drohen Sturmfluten und Überschwemmungen, warnt der Wetterdienst. Der Taifun soll

Taifun "Neoguri" zieht ab - Tokio verschont geblieben

Tokio - Japan hat den Taifun "Neoguri" vergleichsweise glimpflich überstanden.  Nach tagelangem Toben entlang des fernöstlichen Archipels schwächte sich der Wirbelsturm am Freitag über dem Pazifik zu

WEITERE BELIEBTE THEMEN DER LETZTEN WOCHE

Japan: Taifun "Neoguri" reißt mindestens sieben Menschen in den Tod

Kagoshima - Mindestens sieben Menschen sind in Japan vom Taifun "Neoguri" in den Tod gerissen worden. Dutzende weitere wurden verletzt, berichtete der Fernsehsender NHK. Heftige Regenfälle hatten

Taifun "Neoguri" in Japan: Drei Tote, Gefahr von Erdrutschen

Drei Tote und mindestens 46 Verletzte ist die bisherige Bilanz des Taifuns "Neoguri", der über dem Südwesten Japans tobt. Das berichtet der Fernsehsender NHK. Der Taifun schwächt sich zwar ab,

Japan: Taifun «Neoguri» erreicht Hauptinsel Kyushu

Kagoshima - Der Taifun «Neoguri» hat die südwestjapanische Hauptinsel Kyushu erreicht. Der Wirbelsturm sei am frühen Morgen auf Land getroffen, meldete der Fernsehsender TBS.  Die Bewohner in

Japans Hauptinseln wappnen sich gegen Taifun "Neoguri"

Kagoshima - Der gewaltige Taifun "Neoguri" hat sich über der Südspitze Japans ausgetobt und bedroht nun die Hauptinseln des Landes mit massiven Regenfällen und Sturmböen. Die Bewohner in weiten

Taifun tost über Japan

Naha - Erst der gewaltige Taifun "Neoguri" im Süden, dann auch noch ein starkes Erdbeben im Norden - Naturgewalten haben Japan am Dienstag erschüttert. Im südwestlichen Urlaubsparadies Okinawa

WEITERE BELIEBTE THEMEN IM WEB

 

Taifun "Neoguri" überzieht Japan mit Sturmböen und Regen

Ein gewaltiger Taifun hält die Japaner in Atem. Für die südwestliche Insel Okinawa gilt weiter die höchste Alarmstufe. Hunderttausende Bewohner müssen sich gegen das Unwetter wappnen. Der gewaltige

Taifun Haiyan: Ausstellung zeigt Fotografien von Kindern

Hamburg - Umgestürzte Häuser, gestrandete Schiffe, Menschen, die in den Trümmern nach Überlebenden suchen: Im November 2013 verwüstete Taifun Haiyan, einer der heftigsten Wirbelstürme aller

Japan: Taifun "Neoguri" trifft Inselregion Okinawa

Naha - Der gewaltige Taifun «Neoguri» hat die südwestjapanische Inselregion Okinawa mit heftigen Sturmböen und Regen überzogen. Rund eine halbe Million Bewohner wurden aufgerufen, sich in

Japan: Taifun Neoguri nähert sich weiter dem Süden

Naha - Der gewaltige Taifun «Neoguri» hat sich weiter der südjapanischen Inselprovinz Okinawa genähert. Im Verlaufe des Tages dürfte er das Gebiet um die zu Okinawa gehörende Insel Miyako erreichen,

Taifun Neoguri nähert sich Südjapan - Höchste Alarmstufe ausgegeben

Naha - Mit heftigen Sturmböen und peitschenden Regenschauern nimmt ein gewaltiger Taifun weiter Kurs auf den Süden des Inselreichs Japan. Hunderttausende Bewohner im Urlaubsparadies Okinawa sind

Gewaltiger Taifun "Neoguri" nimmt Kurs auf Japan

Naha - Einer der gewaltigsten Taifune seit Jahrzehnten bedroht Japan. Die nationale Meteorologische Behörde gab für das südjapanische Urlaubsparadies Okinawa die höchste Alarmstufe aus. Die

Super-Taifun "Neoguri" steuert auf Japan zu

Der stärkste Taifun des Jahres nimmt Kurs auf Japan: Mit Windgeschwindigkeiten bis zu 250 Kilometern in der Stunde bewegt sich "Neoguri" über dem Meer. Am Dienstagmorgen soll er dann auf Land

Der Geruch des Todes: Weihnachten in der Trümmerstadt Tacloban

In einer Handvoll Restaurants in Tacloban flackert Weihnachtsbeleuchtung, doch wenn die Nacht hereinbricht, bleibt der Großteil der Stadt, die vom Taifun "Haiyan" verwüstet wurde, in Dunkelheit

Rekord wohl getoppt: Deutsche spenden so viel wie nie

Die Deutschen haben 2013 so viel gespendet wie nie zuvor. Die genaue Summe ist zwar noch nicht bekannt, der Deutsche Spendenrat ist sich aber sicher, dass sie über dem Wert des vergangen Jahres

Die Philippinen nach Taifun "Haiyan": "Wir haben keine Zeit zu trauern"

Es sind Szenen wie aus einem Weltuntergangsfilm: Überlebende des phillipinischen Taifun "Haiyan" suchen in den Trümmern noch immer nach Vermissten. Leichen sind auch Tage nach der Katastrophe nicht

WEITERE BELIEBTE THEMEN IM LETZTEN MONAT

 

Nach Taifun "Haiyan": Philippinisches Baby nach Helfern benannt

Glücksmomente inmitten des Taifun-Dramas auf den  Philippinen: Aus Dankbarkeit für die Geburt eines gesunden Jungen in einem israelischen Feldlazarett hat die Mutter ihren Nachwuchs " Israel" genannt.

Miami-Coach Spoelstra ruft zu Spenden auf

Miami - Headcoach Erik Spoelstra vom NBA-Champion Miami Heat hat in einer gemeinsamen Aktion mit dem Kinderhilfswerk UNICEF zu Spenden für die Opfer des Taifuns in seiner zweiten Heimat auf den

Taifun "Haiyan" auf den Philippinen: Baby im Flughafen in Tacloban geboren

Inmitten der Verzweiflung über die Schäden durch Taifun "Haiyan" auf den Philippinen hat die Geburt eines Mädchens am Montagmorgen für einen Moment der Freude gesorgt. Die 21-jährige Emily Ortega

Taifun Haiyan: Hunger und Verzweiflung schlagen in Gewalt um

Die Zahl der Todesopfer des Taifuns " Haiyan" auf den Philippinen kann noch immer nur geschätzt werden. Die Zerstörungen jedoch, das wird immer deutlicher, erreichen ein apokalyptisches Ausmaß.

Taifun "Haiyan" hinterlässt Not und Verzweiflung

Der Taifun "Haiyan" hat Millionen Menschen auf den Philippinen in unvorstellbare Not gestürzt. Auch zwei Tage nach seinem Durchzug konnte die Zahl der Toten nur geschätzt werden - auf mehrere

Leichen in den Straßen: 100 Tote durch Taifun "Haiyan"

Der gewaltige Taifun "Haiyan" hat auf den Philippinen wie befürchtet Chaos und Verwüstung hinterlassen. Vier Millionen Menschen sind nach Angaben der Behörde für Katastrophenschutz betroffen. In

Philippinen: Taifun "Haiyan" wütet - "Haben so etwas noch nicht gesehen"

Mit Böen von bis zu 380 km/h wütet der Taifun "Haiyan" auf den Philippinen. "So etwas haben unsere Meteorologen hier noch nicht gesehen", sagt Marc Vornhusen von Meteomedia in der Hauptstadt Manila

Taifun erreicht Philippinen: Böen von bis zu 380 Stundenkilometer befürchtet

Der gewaltige Taifun "Haiyan" hat am frühen Freitagmorgen (Ortszeit) die Philippinen erreicht. US-Meteorologen rechnen mit Spitzenwindgeschwindigkeiten in Böen von bis zu 380 Stundenkilometern und

Taifun "Nari" fegt über Vietnam hinweg

Der Wirbelsturm "Nari" ist am Dienstag über Vietnam gezogen und hat dort eine Spur der Zerstörung hinterlassen. Trotz einer vorherigen Massenevakuierung wurden im Landesinnern mindestens fünf

Formel 1: Taifun gefährdet Großen Preis von Südkorea in Yeongam

Yeongam/Seoul - Der Taifun Fitow bedroht den Großen Preis von Südkorea. Meteorologen der südkoreanischen Wetterbehörde gehen davon aus, dass das Training für den Formel-1-Grand-Prix an diesem

Taifun "Wutip" trifft Vietnam - Südostasien hat mit Sturm und Überschwemmungen zu kämpfen

Mit einer Windgeschwindigkeit von 150, in Böen sogar 200 Kilometern pro Stunde hat der Taifun "Wutip" auf Vietnam zugehalten. Zum Tropensturm abgeschwächt traf er an Land, wo vorsorglich

"Usagi" fordert fast 50 Tote in China und Philippinen

Der schlimmste Taifun seit Jahresbeginn richtet auf den Philippinen und in China große Zerstörungen an. Heftige Regenfälle lösen Erdrutsche und Überschwemmungen aus. Immer mehr Tote werden gefunden.

Unwetter: Supertaifun "Usagi" trifft Taiwan und Philippinen

Mit sintflutartigen Regenfällen und Windgeschwindigkeiten bis zu 260 Kilometern pro Stunde hat der bislang stärkste Taifun in diesem Jahr den Süden von Taiwan und den Norden der Philippinen getroffen.

"Utor" nimmt nach Philippinen Kurs auf China

Der Taifun "Utor" ist am Montag mit starkem Regen und Windgeschwindigkeiten bis zu 210 Kilometern pro Stunde über die Philippinen hinweggefegt. Mindestens zwei Menschen kamen ums Leben , elf

Taifun "Soulik" lässt Hunderttausende flüchten

Nur wenige Tage nach schweren Unwettern in China wird das Land jetzt auch noch von Taifun "Soulik" heimgesucht. Der hatte zuvor in Taiwan gewütet. Die Bilanz: Zwei Tote und mehr als 100 Verletzte.

Taifun "Soulik" erreicht China - Zehn Meter hohe Wellen

Mit zehn Meter hohen Wellen hat der Taifun "Soulik" die chinesische Küste erreicht. Das Staatsfernsehen zeigte Bilder, wie Bäume von den Winden entwurzelt wurden und die gewaltigen Wellen auf die

Taifun Bopha: Mehr als 270 Tote auf den Philippinen

Nach dem Taifun "Bopha" auf den Philippinen ist die Zahl der Todesopfer auf mehr als 270 gestiegen. Mehrere Hundert Menschen werden noch vermisst. Allein in der am schwersten betroffenen Region

Taifun "Bopha" fegt über die Philippinen

Der Taifun "Bopha" ist mit schweren Regenfällen und heftigen Windböen über die südlichen Philippinen hereingebrochen. Bislang sind nach Behördenangaben mindestens sechs Menschen gestorben. Laut den

Taifun richtet schwere Schäden in Japan an

Der Taifun "Jelawat" hat in Japan mindestens zwei Menschen getötet. 181 weitere Menschen seien bei dem Unwetter verletzt worden, berichtete der japanische Fernsehsender NHK. Ein 29 Jahre alter Mann

Okinawa: Taifun trifft auf japanische Insel

Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 234 Kilometern pro Stunde ist der Taifun "Jelawat" über die süd japanische Pazifikinsel Okinawa hinweggefegt. Mehr als 50 Menschen seien verletzt worden,
 
   
 

News zu Taifun abonnieren:

RSS

News zu Taifun teilen:

Email:Briefumschlag
Logo Facebook

Mehr über Stürme 

Anzeigen