Startseite
Sie sind hier: Home >

Rundfunk

...

Rundfunk

Langjähriger WDR-Intendant von Sell gestorben: ORB-Mitbegründer 

Langjähriger WDR-Intendant von Sell gestorben: ORB-Mitbegründer

Der langjährige WDR-Intendant Friedrich-Wilhelm von Sell, der auch zu den Mitbegründern des Ostdeutschen Rundfunks Brandenburg gehörte, ist tot. Er sei am Montag im Alter von 88 Jahren gestorben, teilte der Sender am Dienstag mit. "Als WDR-Intendant hat von Sell den öffentlichen-rechtlichen
Langjähriger WDR-Intendant von Sell gestorben: ORB-Mitbegründer 

Langjähriger WDR-Intendant von Sell gestorben: ORB-Mitbegründer

Der langjährige WDR-Intendant Friedrich-Wilhelm von Sell, der auch zu den Mitbegründern des Ostdeutschen Rundfunks Brandenburg gehörte, ist tot. Er sei am Montag im Alter von 88 Jahren gestorben, teilte der Sender am Dienstag mit. "Als WDR-Intendant hat von Sell den öffentlichen-rechtlichen
Langjähriger WDR-Intendant von Sell gestorben 

Langjähriger WDR-Intendant von Sell gestorben

Der langjährige WDR-Intendant Friedrich-Wilhelm von Sell, der auch zu den Mitbegründern des Ostdeutschen Rundfunks Brandenburg gehörte, ist tot. Er sei am Montag im Alter von 88 Jahren gestorben, teilte der Sender am Dienstag mit. "Als WDR-Intendant hat von Sell den öffentlichen-rechtlichen
Jugendkanal von ARD und ZDF nur im Netz verfügbar 

Jugendkanal von ARD und ZDF nur im Netz verfügbar

Potsdam - Der von ARD und ZDF geplante Jugendkanal wird anders als vorgesehen nur im Internet an den Start gehen. Ein eigenes Angebot in Radio und Fernsehen soll es nicht geben. Das haben die Ministerpräsidenten der Länder am Freitag bei ihrer Konferenz in Potsdam nach monatelangem Streit besc
Länderchefs: EinsPlus und ZDFkultur sollen wegfallen 

Länderchefs: EinsPlus und ZDFkultur sollen wegfallen

Potsdam  - Die öffentlich-rechtlichen Digitalkanäle EinsPlus der ARD und ZDFkultur sollen nach dem Beschluss der Bundesländer wegfallen. Das kündigte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) am Freitag nach einem Treffen der Regierungschefs der Länder in Potsdam an. Ursprü

Langjähriger WDR-Intendant von Sell gestorben

Köln - Der langjährige WDR-Intendant Friedrich-Wilhelm von Sell ist tot. Er sei gestern im Alter von 88 Jahren gestorben, teilte der Sender mit. Von Sell gehörte auch zu den Mitbegründern des

Kurzwellensender wird in Schwaben nach 42 Jahren abgebaut

In Schwaben verschwindet bis zum Jahresende ein Stück deutsche Rundfunkgeschichte. Die Kurzwellensendeanlage Wertachtal bei Ettringen im Unterallgäu soll bis Ende Dezember im wahrsten Sinne aus der

SWR nimmt für neues Medienzentrum viel Geld in die Hand

Der Südwestrundfunk (SWR) will in Baden-Baden ein neues Medienzentrum bauen, das Hörfunk, Fernsehen und Online eng miteinander verzahnen soll. In die neuen Gebäude will der SWR bis 2020 rund 50

Rheinland-Pfalz "verhalten optimistisch" für ARD/ZDF-Jugendkanal

Vor der Entscheidung der Ministerpräsidenten über den geplanten Jugendkanal von ARD und ZDF zeigt sich Rheinland-Pfalz vorsichtig zuversichtlich. "Wir sind verhalten optimistisch, dass ein Angebot

Lieberknecht bestürzt über Tod von Ex-MDR-Intendant Reiter

Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) hat bestürzt auf den Tod des ehemaligen MDR-Intendanten Udo Reiter reagiert. Der Freistaat sei dem Gründungsintendanten des Mitteldeutschen

Medien: "Vater des MDR" Udo Reiter ist tot

Berlin - Udo Reiter war einer der großen Medienmanager. Er war Gründungsvater des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) und verhalf dem langjährige "Wetten, dass. . ?"-Moderator Thomas Gottschalk zu

Ex-MDR-Intendant Udo Reiter ist tot

Leipzig - Der ehemalige Intendant des Mitteldeutschen Rundfunks, Udo Reiter, ist tot. Entsprechende Informationen der «Bild»-Zeitung bestätigte die Polizei in Leipzig. Weitere Details nannte die

Bester Nachwuchs bei Bürgermedien kommt aus Sachsen-Anhalt

Vier Beiträge von Bürgermedien sind in Jena mit dem Rundfunkpreis Mitteldeutschland ausgezeichnet worden. Der Film "Koma" von Jessica Herrmann und ihrem Team - ausgestrahlt im offenen Kanal aus

Bester Nachwuchs bei Bürgermedien kommt aus Sachsen-Anhalt

Vier Beiträge von Bürgermedien sind in Jena mit dem Rundfunkpreis Mitteldeutschland ausgezeichnet worden. Der Film "Koma" von Jessica Herrmann und ihrem Team - ausgestrahlt im offenen Kanal aus

Bester Nachwuchs bei Bürgermedien kommt aus Sachsen-Anhalt

Vier Beiträge von Bürgermedien sind in Jena mit dem Rundfunkpreis Mitteldeutschland ausgezeichnet worden. Der Film "Koma" von Jessica Herrmann und ihrem Team - ausgestrahlt im offenen Kanal aus

Bester Nachwuchs bei Bürgermedien kommt aus Sachsen-Anhalt

Vier Beiträge von Bürgermedien sind in Jena mit dem Rundfunkpreis Mitteldeutschland ausgezeichnet worden. Der Film "Koma" von Jessica Herrmann und ihrem Team - ausgestrahlt im offenen Kanal aus

Rundfunkpreis Mitteldeutschland 2014 wird verliehen

Die besten Beiträge in den Bürgermedien in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen werden heute in Jena prämiert. Die Landesmedienanstalten dieser Länder vergeben den Rundfunkpreis Mitteldeutschland

Rundfunkpreis Mitteldeutschland 2014 wird verliehen

Die besten Beiträge in den Bürgermedien in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen werden heute in Jena prämiert. Die Landesmedienanstalten dieser Länder vergeben den Rundfunkpreis Mitteldeutschland

Rundfunkpreis Mitteldeutschland 2014 wird verliehen

Die besten Beiträge in den Bürgermedien in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen werden heute in Jena prämiert. Die Landesmedienanstalten dieser Länder vergeben den Rundfunkpreis Mitteldeutschland

Berghütten droht Belastung durch Rundfunkgebühr

Auf die bayerischen Berghütten kommt womöglich eine neue finanzielle Belastung zu: Sie sollen künftig zur Zahlung von Rundfunkgebühren verpflichtet werden. Nach einem Bericht der "Welt am Sonntag"

WEITERE BELIEBTE THEMEN DER LETZTEN WOCHE

Chefredakteur Reckweg bei Radio Bremen verabschiedet

Radio Bremen hat seinen Chefredakteur Martin Reckweg in Richtung NDR verabschiedet. Der 56-Jährige wechselt nach Hannover in das Landesfunkhaus Niedersachsen. Dort übernimmt er die Leitung einer

NDR tauscht Studioleiterinnen in Braunschweig und Osnabrück

Chefinnen-Wechsel beim NDR in Niedersachsen: Zum 1. September tauscht der Norddeutsche Rundfunk die Leiterinnen seiner Studios Osnabrück und Braunschweig aus. Martina Schimmelpenning (59) leitet

Petitionsausschuss: Datschen zur Hälfte von Rundfunkbeitrag befreit

Besitzer von Datschen müssen nur noch für ein halbes Jahr den Rundfunkbeitrag zahlen, wenn ihre Wochenendhäuser für dauerhaftes Wohnen nicht zugelassen sind. Dies teilte der Petitionsausschuss des

Deutsche Welle nach Rauswurf: Keine neue China-Berichterstattung

Der Rauswurf einer kritischen Journalistin und ein neuer Chef der Chinesisch-Redaktion bedeuten nach Aussage der Deutschen Welle (DW) keinen Kurswechsel in der China-Berichterstattung. "Die Deutsche

Klage aus dem Grenzgebiet: Prozess um Rundfunkbeitrag

Greifswald - Das Verwaltungsgericht Greifswald hat heute über eine Klage gegen den Rundfunkbeitrag zu beraten, in der es um schlechtere Empfangsmöglichkeiten im Grenzgebiet geht. Eingereicht hat

SWR und Rundfunkarchiv schenken Museum mehr als 5000 Exponate

Eine der größten Sammlungen zur Rundfunkgeschichte Europas entsteht in einem Museum in Mannheim. Rund 5500 Objekte haben der Südwestrundfunk (SWR) und das Deutsche Rundfunkarchiv (DRA) dem Technoseum

Schwere Verluste für Radio FFH und hr3 - kleine Sender legen zu

Viel weniger Hörer bei den Großen und deutliche Gewinne für die Kleinen: Im hessischen Radiomarkt haben sich die Gewichte verschoben. Dennoch bleibt Hit Radio FFH trotz herber Verluste weiterhin

Schleswig-Holsteiner hören länger Radio als Hamburger

Die Menschen in Schleswig-Holstein hören mehr Radio als ihre Hamburger Nachbarn. So haben die Schleswig-Holsteiner an einem durchschnittlichen Arbeitstag (Montag bis Freitag) 193 Minuten das Radio

Schleswig-Holsteiner hören länger Radio als Hamburger

Die Menschen in Schleswig-Holstein hören mehr Radio als ihre Hamburger Nachbarn. So haben die Schleswig-Holsteiner an einem durchschnittlichen Arbeitstag (Montag bis Freitag) 193 Minuten das Radio

Radiomarkt im Südwesten verliert Hörer - SWR1 Gewinner

Die Zahl der Hörer auf dem Radiomarkt in Baden-Württemberg ist gesunken. Wie aus der am Dienstag veröffentlichten Media-Analyse (MA 2014 Radio II) hervorgeht, ging sie im Vergleich zur Auswertung im

Schwere Verluste für Marktführer Radio FFH und hr3 in Hessen

Hit Radio FFH hat herbe Verluste auf dem Radiomarkt erlitten, bleibt aber dennoch klarer Marktführer in Hessen. Der Sender erreicht derzeit stündlich an Werktagen 527 000 Hörer, wie aus einer am

Privatfunk - "Mediendschungel immer unübersichtlicher"

Angesichts der wachsenden Zahl von privaten Medien-Angeboten wird der Überblick für die Zuschauer zunehmend schwierig. "Der Mediendschungel wird immer unübersichtlicher", sagte der Leiter der

Grüne kritisieren Mitgliedschaft Steffen Flaths im MDR-Rundfunkrat

Die Grünen haben sich gegen eine Mitgliedschaft des scheidenden CDU-Fraktionsvorsitzenden im Landtag, Steffen Flath, im Rundfunkrat des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) ausgesprochen. "Der

WDR streicht jede zehnte Stelle

Köln - Der Westdeutsche Rundfunk streicht bis zum Jahr 2020 jede zehnte Stelle. Das teilte Intendant Buhrow mit. Es gehe um 500 frei werdende Stellen, die nicht wieder besetzt würden. Von 2016 an

Kramp-Karrenbauer begrüßt geplante Reform von ZDF-Staatsvertrag

Das Saarland hat die geplante Reform des ZDF-Staatsvertrags und die Begrenzung des Einflusses der Politik in den Sendergremien begrüßt. Mit ihrem Beschluss auf ihrer Konferenz am Donnerstag in Berlin

WEITERE BELIEBTE THEMEN IM LETZTEN MONAT

 

NDR muss in den kommenden zwei Jahren 37 Millionen Euro sparen

Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) muss in den Jahren 2015 und 2016 rund 37 Millionen Euro in seinem Etat einsparen. Die Kürzungen werden notwendig, da die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs

NDR muss in den kommenden zwei Jahren 37 Millionen Euro sparen

Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) muss in den Jahren 2015 und 2016 rund 37 Millionen Euro in seinem Etat einsparen. Die Kürzungen werden notwendig, da die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs

NDR muss in den kommenden zwei Jahren 37 Millionen Euro sparen

Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) muss in den Jahren 2015 und 2016 rund 37 Millionen Euro in seinem Etat einsparen. Die Kürzungen werden notwendig, da die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs

NDR muss in den kommenden zwei Jahren 37 Millionen Euro sparen

Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) muss in den Jahren 2015 und 2016 rund 37 Millionen Euro in seinem Etat einsparen. Die Kürzungen werden notwendig, da die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs

Bayerns Verfassungsrichter: Rundfunkbeitrag verfassungsgemäß

München - Der Rundfunkbeitrag ist verfassungsgemäß, das hat der Bayerische Verfassungsgerichtshof geurteilt. Die Abgabe verletze keine Grundrechte und sei auch keine Steuer, begründete das Gericht

Urteil in München: Rundfunkbeitrag ist verfassungsgemäß

München - Der Bayerische Verfassungsgerichtshof hat den Rundfunkbeitrag als verfassungsgemäß bestätigt. Die Abgabe verletze keine Grundrechte und sei auch keine Steuer, begründete das Gericht die

Koblenzer Verfassungsrichter: Rundfunkbeitrag ist rechtmäßig

Koblenz - Der Verfassungsgerichtshof (VGH) Rheinland-Pfalz sieht keinerlei rechtliche Bedenken gegen die seit 2013 erhobenen Rundfunkbeiträge. Die Verfassungsbeschwerde eines Straßenbauunternehmens

Koblenzer Verfassungsrichter: Rundfunkbeitrag rechtmäßig

Koblenz - Die rheinland-pfälzischen Verfassungsrichter haben den Rundfunkbeitrag rechtlich abgesegnet. Die Beschwerde eines Straßenbauunternehmens gegen die Zahlung wurde abgewiesen. Der

Koblenzer Verfassungsrichter: Rundfunkbeitrag rechtmäßig

Koblenz (dpa/lrs) - Der Verfassungsgerichtshof (VGH) Rheinland-Pfalz sieht keinerlei rechtliche Bedenken gegen die seit 2013 erhobenen Rundfunkbeiträge. Die Verfassungsbeschwerde eines

Koblenzer Verfassungsrichter: Rundfunkbeitrag rechtmäßig

Koblenz - Die seit 2013 erhobenen Beiträge zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks sind mit der rheinland-pfälzischen Verfassung vereinbar. Das entschied der Verfassungsgerichtshof in

Rundfunkbeitrag rechtmäßig? Koblenzer Verfassungsrichter entscheiden

Koblenz - Der Verfassungsgerichtshof Rheinland-Pfalz (VGH) wird seine Entscheidung zur Rechtmäßigkeit der neuen Rundfunkbeiträge verkünden. Das Straßenbauunternehmen Volkmann und Rossbach aus

Entscheidungen zu Rundfunkbeiträgen stehen an

Koblenz/München - Die Verfassungsgerichtshöfe (VGH) in Rheinland-Pfalz und Bayern wollen in dieser Woche über die Rechtmäßigkeit des Rundfunkbeitrags entscheiden. Dabei geht es unter anderem um die

Chefredakteur von Radio Bremen wechselt zum NDR

Chefredakteur Martin Reckweg verlässt Radio Bremen und wechselt im Oktober zum NDR-Hörfunk nach Hannover. Der 56-Jährige übernehme die Leitung einer neuen Redaktion bei NDR 1 Niedersachsen, sagte

Chefredakteur von Radio Bremen wechselt zum NDR

Chefredakteur Martin Reckweg verlässt Radio Bremen und wechselt im Oktober zum NDR-Hörfunk nach Hannover. Der 56-Jährige übernehme die Leitung einer neuen Redaktion bei NDR 1 Niedersachsen, sagte

Verfassungsgerichtshof verhandelt über Rundfunkbeitrag

Am Verfassungsgerichtshof von Rheinland-Pfalz sind Argumente für und gegen die Rechtmäßigkeit des seit 2013 geltenden Rundfunkbeitrags ausgetauscht worden. Hintergrund ist die Verfassungsbeschwerde

Koblenzer Verfassungsrichter verhandeln über Rundfunkbeitrag

Der Verfassungsgerichtshof Rheinland-Pfalz (VGH) verhandelt heute die Klage eines Straßenbau-Unternehmers gegen den Rundfunkbeitrag. Seit 2013 wird die Abgabe zur Finanzierung des

Koblenzer Verfassungsrichter verhandeln über Rundfunkbeitrag

Koblenz - Der Verfassungsgerichtshof Rheinland-Pfalz (VGH) verhandelt heute die Klage eines Straßenbau-Unternehmens gegen den Rundfunkbeitrag. Seit 2013 wird die Abgabe zur Finanzierung des

Koblenzer Verfassungsrichter verhandeln über Rundfunkbeitrag

Koblenz  - Der Verfassungsgerichtshof Rheinland-Pfalz verhandelt heute die Klage eines Straßenbau-Unternehmers gegen den Rundfunkbeitrag. Seit 2013 wird die Abgabe zur Finanzierung des

Neues Radioprogramm für NRW: Hessischer FFH verfehlt Frist

Im Wettbewerb um ein neues privates UKW-Radioprogramm für Nordrhein-Westfalen scheint ein Bewerber früh aus dem Rennen. Die Antragsunterlagen von Hessens privatem Radio-Marktführer FFH seien per

FFH "irritiert" wegen gescheiterter Bewerbung in Nordrhein-Westfalen

Mit seiner Bewerbung für eine Frequenz in Nordrhein-Westfalen ist Hessens Radio-Marktführer FFH zunächst an einer Formalie gescheitert. Nach Ansicht der Landesmedienanstalt Nordrhein-Westfalen seien
 
   
 

News zu Rundfunk abonnieren:

RSS

News zu Rundfunk teilen:

Email:Briefumschlag
Logo Facebook

Weitere Infos zum Thema 

Anzeigen