Startseite
Sie sind hier: Home >

Medienerziehung

...

Medienerziehung

Medienerziehung: Wie süchtig machen Computerspiele und Internet? 

Medienerziehung: Wie süchtig machen Computerspiele und Internet?

Die Augen fixieren den Monitor, die Hände kleben an der Tastatur, Mutter und Vater haben jetzt nichts zu melden. Viele Eltern verzweifeln, wenn ihr Nachwuchs ständig am spielen oder chatten ist und fragen sich: Ist mein Kind computersüchtig? Während die Befürworter von digitalen Spielen um die
Computerspiele können Regeln genauso wie Fußball vermitteln 

Computerspiele können Regeln genauso wie Fußball vermitteln

Erziehen durch Zocken? Das geht! Ein Medienpädagoge stellt Computerspiele in ein ganz neues, positives Licht: Beim Computerspielen können Kinder Sozialkompetenzen und Regeln nach Ansicht des Medienpädagogen Roland Rosenstock ebenso gut erlernen wie beim Fußball oder Handball. "Regeln für eine
Neuer Mode-Kult im Netz: Fashion-Kids 

Neuer Mode-Kult im Netz: Fashion-Kids

Windelpopo unter dem Designer-Shirt, Leo-Print auf dem Minirock, Leo-Handtasche über dem Speckärmchen, Neon-Chinos und die Sonnenbrille cool in das gegelte Haar gesteckt, mit schwarzer Lederjacke und Skateboard - so sieht das perfekte "Outfit of the day" von Mini-Fashionistas aus. "Fashionkids"
Fernsehen ist schon bei Kleinkindern beliebter als Bücher lesen 

Fernsehen ist schon bei Kleinkindern beliebter als Bücher lesen

Bereits Kleinkinder ziehen das Fernsehen Büchern vor. Nach einer repräsentativen Studie des Medienpädagogischen Forschungsverbandes Südwest beschäftigten sich Zwei- bis Fünfjährige 2012 im Schnitt 26 Minuten täglich mit Büchern. Dagegen schauten die Zwei- und Dreijährigen pro Tag durchschnittlich
Jugendlichen keine festen Zeiten für Handy und PC vorgeben 

Jugendlichen keine festen Zeiten für Handy und PC vorgeben

Wenn Jugendliche stundenlang im Internet surfen oder auf ihrem Smartphone rumtippen, werden Eltern schnell ungehalten. Zeitliche Begrenzungen vorgeben zu wollen, hat aber wenig Aussicht auf Erfolg. Denn ob sie eingehalten werden, lässt sich schwer kontrollieren. Stattdessen sollten sie besser

Interview zu Jugend, Medien und Gewalt mit einem Mediencoach der Polizei

Was macht ein Mediencoach? Noch dazu einer, der bei der Polizei arbeitet? Hauptkommissar Uwe Walzel aus Darmstadt ist Mediencoach. Er arbeitet eng mit Schulen zusammen, spricht mit Eltern, Lehrern

Kinderspiele online – Was Sie beachten müssen

Kinder wachsen heute oft in einer engeren Verbindung zum Internet auf als ihre Eltern, die sich zuweilen erst mühsam in die Materie einarbeiten müssen. Lassen Sie Ihr Kind dennoch nicht

Schlüsselkriterien für gute Kinderfilme

Gute Kinderfilme bieten Jungen und Mädchen spannende Unterhaltung und vermitteln dabei gleichzeitig wertvolle Inhalte. Sie erkennen qualitativ hochwertige Kinderfilme an unterschiedlichen Kriterien,

Soziale Netzwerke: Keine Strandfotos von Kindern ins Internet stellen

Im Sommerurlaub machen Eltern massenhaft Schnappschüsse von ihren Kindern - kleine Nackedeis planschen im Wasser oder bauen Sandburgen, süße Mädchen schlecken Eis - solche Fotos sollten Eltern besser

fragfinn.de – der sichere Spielplatz im Internet

Unter fragfinn. de finden Sie eine Sammlung von kindgerechten Internetseiten. Ein Team von Medienpädagogen der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) stellt diese Liste - eine

Online-Welten von Teenagern verstehen: Verbote helfen Eltern nicht

Stundenlang Computer spielen, Mutproben filmen und ins Netz stellen oder vor der Webcam strippen: Was Jugendliche heute so alles tun, macht viele Eltern ratlos. Mit Verboten kommen sie aber nicht

Studie: Facebook ist bei Kindern im Internet die Nummer eins

Auch auf Kinder in Deutschland übt Facebook eine starke Anziehungskraft aus. Eigentlich steht das Soziale Netzwerk Usern zwar erst ab 13 Jahren offen. Eine Studie zeigt aber: Auch Jüngere sind dort

Kindercomputer: Umgang, Kosten und Ausstattung

Kinder sind heute schon zu Hause von Technologie umgeben. Bereits Vorschüler nutzen immer häufiger Computer-Programme zum Malen, Musikmachen, Geschichtenerzählen und erweitern mit lehrreichen

Baby-TV: Kann Fernsehen den Babysitter ersetzen?

Die Zielgruppe wird immer jünger: Neue Fernsehangebote sollen schon Kinder ab sechs Monaten ansprechen - Säuglinge also. "BabyTV" und "BabyFirst" richten sich an Kinder bis drei Jahren. Beide

Das Facebook-Buch als Lotse für Eltern

Facebook ist böse - Facebook ist gut: Es ist nicht mehr nur eine Einstellungssache, Facebook ist heute einfach nicht mehr wegzudenken. Aber tatsächlich hat das soziale Netzwerk gute und schlechte

Bessere sexuelle Aufklärung in der Schule gefordert

Sexualkunde spielt im Unterricht kaum eine Rolle, beklagt der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV). Dabei ist es gerade im Zeitalter frei zugänglicher Pornografie im Internet umso

Verblödung durch digitale Medien: Manfred Spitzer im Interview

Er ist ein international renommierter Neurowissenschaftler, leitet die Psychiatrische Universitätsklinik Ulm, ist sechsfacher Vater und Bestsellerautor. In seinem neuesten Buch "Digitale Demenz"

Medienerziehung: Internet-Filter für Kinder

Damit sich Eltern weniger Sorgen über das Surfverhalten ihrer Kinder machen müssen, sollten sie Internet-Filter auf dem Computer installieren. Mehr als die Hälfte aller Eltern schauen aber gar nicht

Kinder auf Facebook: Sechs Tipps für Eltern

Schulstart - gleichzeitig Start neuer Aktivitäten in sozialen Netzwerken? Doch die sind für Kinder und Jugendliche auch immer mit Gefahren behaftet. Eltern können jedoch zumindest einen Teil dazu

Generation TV: In 39 Prozent der deutschen Kinderzimmer flimmert der Fernseher

Allen medienkritischen Erziehungsratschlägen zum Trotz: 39 Prozent der Kinderzimmer in Deutschland sind mit einem Fernseher ausgestattet. Das ergibt eine repräsentative Umfrage von immowelt. de.

WEITERE BELIEBTE THEMEN DER LETZTEN WOCHE

Wie Castingshows auf Kinder wirken

In vielen Familien gehört der Donnerstagabend Heidi Klum und der Samstag dem Herrn Bohlen. Denn seit rund zehn Jahren erfreuen sich Castingshows im Fernsehen immer größerer Beliebtheit. Dr. Maya

Casting-Shows mit Kindern gemeinsam schauen

Obwohl Casting-Shows im Abendprogramm laufen, sind sie vor allem bei Kindern beliebt. Egal in welchem Alter sich Kinder Sendungen wie zum Beispiel "Germany's Next Topmodel" anschauen wollen, Eltern

Sicherheit im Netz - So schützen Sie Ihre Kinder im Internet

Sicherheit im Netz ist ein Thema, mit dem sich Eltern auseinander setzen sollten: Laut "Bild" ist heute schon jedes fünfte Kind mit sechs Jahren im Internet unterwegs. Ob surfen, chatten oder

Schreckliche Nachrichten erklären - Wie mache ich das?

Im Medienzeitalter ist es kaum noch möglich, Kinder von der medialen Nachrichtenwelt fernzuhalten. Wie Eltern ihren Kindern schreckliche Nachrichten erklären können, ist alles andere als leicht,

Internet und Co. - Medienerziehung wird immer wichtiger

Heute muss Medienerziehung sehr verantwortungsvoll geführt werden. Vor allem der Umgang mit dem Internet will gelernt sein. Die Kinder wissen oft nicht, welche Gefahren das Web birgt. Doch auch

Fernsehen - Vernünftige Regelungen für Kinder

In einer Familie ist es wichtig, eine gute Regelung zu finden, wann und welche Sendungen im Fernsehen angeschaut werden dürfen. Mit einem Tipp lässt sich dies ziemlich gut regeln, sodass alle in

Gefahr Internetsucht - Wieviel Internet braucht Ihr Kind?

Wo liegt der Unterschied zwischen einer Internetsucht und der ganz normalen Nutzung des World Wide Webs bei Kindern? Die Übergänge sind fließend und manchmal schwer zu erkennen. Wie kommt es zu

Orientierung im Mediendschungel: Alterskennzeichnungen für Kids sind keine Gütesiegel

Es ist gar nicht so leicht, sich in der unüberschaubaren Welt der Medien zurechtzufinden. Noch nie gab es so viele Bücher, Spiele und Filme. Die Inhalte, die durch das Internet zugänglich sind,

iPhone als Beschäftigungstherapie: Schon Eineinhalbjährige spielen mit Smartphones

Für Amber Mullaney ist das iPhone ein Gottesgeschenk. Wenn die Amerikanerin mit ihrem Ehemann und der zweijährigen Tochter in ein Restaurant geht, bekommt die kleine Tatum das Smartphone und darf

TV: Entfremden Doku-Soaps unsere Kinder vom echten Leben?

Sie schreien sich an, sie stänkern, sie pöbeln - vornehmlich an Nachmittagen geht es im Privatfernsehen richtig zur Sache. Da geht es ums Sorgerecht, um Nachbarschaftsstreit, ums Erbe und um

Werbung verführt Kinder: Das können Eltern gegen die Werbeflut tun

Die deutsche Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin (DGSPJ) fordert alle Eltern auf, sich mit verführerischen Werbebotschaften an Kinder auseinanderzusetzen und diese in gegebenen Fällen

Computersucht: Wenig Sozialkontakte und schlechte Schulnoten

Eine Vernachlässigung der Sozialkontakte und eine auffällige Verschlechterung der schulischen Leistungen bei Jugendlichen kann ein Hinweis auf krankhaftes Nutzungsverhalten von Computern sein. Auch

Keine Erwachsenennachrichten für Kinder unter zehn Jahren

Kinder unter zehn Jahren sollten noch keine Nachrichtensendungen für Erwachsene schauen. Denn in diesem Alter sind sie noch nicht in der Lage, die Informationen zu verarbeiten. Um schwierige und

Fernsehen für Kleinkinder: so schädlich ist es

Selbst wenn TV-Programme und Videos Lerneffekte versprechen - die Entwicklung von Kleinkindern fördern sie nicht. Studien zeigen: Viele Stunden vor dem Fernseher können die Sprachentwicklung hemmen.

"My Super Pets": Sichere Onlinewelt zum Lernen und Spielen

"MySuperPets" ist das neue Spiel- und Lernerlebnis im Internet für Kinder zwischen vier und acht Jahren. Die Onlinespiel- und lernwelt ermöglicht den Kindern einen Zugang, der nur auf die

WEITERE BELIEBTE THEMEN IM LETZTEN MONAT

 

Kinderfotos gehören nicht ins Internet

Wenn Kinder in die Krippe oder den Kindergarten kommen, legen die Eltern oft zum ersten Mal die Verantwortung in die Hände Dritter. Die Kinder knüpfen neue soziale Kontakte und erleben ihre ersten

Medienkurse für Eltern: Medienkompetenz für Kinder

In sehr naher Zukunft können Eltern und auch Erzieher einen Medienkurs in Deutschland belegen, damit Sie ihren Kindern selbst die Welt der Medien nahebringen können. Der richtige Umgang mit

TV-Familien: So wirken sie auf Kinder

Regelmäßig flimmern sie über die Mattscheibe - jede Menge fiktive TV-Familien, die ihr meist sehr abwechslungsreiches Dasein in amerikanischen oder europäischen Serien, Soaps, Sitcoms oder

Fernsehen erhöht das Risiko von Schlafstörungen bei Kleinkindern

Wenn ein Kleinkind an Schlafstörungen leidet, kann der Aus-Knopf des Fernsehgerätes die beste Medizin sein. Das zeigt zumindest eine neue Studie aus den USA. Die Experten stellen die oft

Kinderschutz: RTL 2 und Innocence in Danger kooperieren erneut

Der Fernsehsender RTL 2 und die Kinderschutzorganisation Innocence in Danger setzen ihre Zusammenarbeit fort. Mit der gemeinsamen Präventions-Initiative "Schützt endlich unsere Kinder!" sollen

230.000 Kinder schauen nach 23 Uhr noch TV

Ab ins Bett nach dem Sandmännchen? Das gilt längst nicht für alle Kinder. Wie eine media control Sonderauswertung ergab, versammeln sich hierzulande viele Heranwachsende nach 23 Uhr noch vor dem

Medienerziehung: Nur 23 Prozent der Lehrer setzen PCs regelmäßig im Unterricht ein

Schule 2. 0 ist noch in weiter Ferne. Nur knapp ein Viertel der Lehrer in Deutschland setzt digitale Medien mehrmals wöchentlich im Unterricht ein, 40 Prozent nutzen Computer gar nicht oder sehr

Freunde oder Fernsehen? Beides ist für Kinder gleich wichtig

Freunde und Fernsehen - beides ist Kindern nach einer Umfrage ungefähr gleich wichtig. Nach der Kids VerbraucherAnalyse (KidsVA) verbringen Kinder ihre Freizeit ebenso gerne mit Freunden wie vor dem

Castingshows: Kinder mögen es lustig - nicht beleidigend

Castingshows wie "Deutschland sucht den Superstar" und "Germany's Next Topmodel" sind bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt. Die jungen Zuschauer sind aber durchaus auch kritisch, wie aus einer

Cybermobbing: So können Eltern gegen digitale Schmähungen vorgehen

Schon längst hat das digitale Zeitalter Einzug in deutsche Kinderzimmer gehalten. Souverän bewegen sich Kinder und Jugendliche im Internet und nutzen ganz selbstverständlich auch soziale Netzwerke

Fernsehzeit über Ostern einschränken

Die Osterfeiertage bringen für Kinder nicht nur einen Haufen Schokolade mit sich, sondern auch ein üppiges Fernsehprogramm. Damit in den kommenden Tagen nicht Dauerglotzen angesagt ist, sollten

(K)ein Spielplatz: Rechner für Kinder sichern

Vieles im Netz ist nicht für Kinderaugen gedacht. Entsprechend groß ist die Verunsicherung von Eltern . Doch mit den richtigen Systemeinstellungen, Filterprogrammen und bewusster Medienerziehung

Eltern sollten Computerspiele vor dem Kauf prüfen

Eltern sollten sich mit den Computerspielen ihrer Kinder auseinandersetzen. Gut sei außerdem, sich schon vor dem Kauf einen Eindruck von der Geschichte und den Spielanforderungen zu verschaffen.

Schweigen bringt nichts: Mit Kindern über Pornografie sprechen

Über das Internet ist für Jugendliche vieles uneingeschränkt verfügbar - auch Pornografie. Dieses Thema sei für viele Erwachsene tabu, so dass sie es nur selten vor ihren Kindern ansprechen.

Jugendliche orientieren sich in Netzwerken an anderen

Soziale Netzwerke wie Facebook haben für viele Jugendliche eine Orientierungsfunktion. Dies sei für die Nutzer neben der Kommunikation mit Freunden ein entscheidender Aspekt, erklärt Bernd Schorb,

ADHS: Kinder besonders anfällig für Mediensucht

Kinder mit der Aufmerksamkeitsstörung ADHS sind nach Einschätzung von Ärzten besonders anfällig für Medien sucht. Der exzessive Konsum von Fernsehen , Internet - und Videospielen sei bei ihnen

PC-und Internetspiele: Kinderärzte für Warnhinweise auf Spielkonsolen

Der Berufsverband der Kinder - und Jugend ärzte ist wegen suchtgefährdeter jugendlicher Onlinespiele r für Warnhinweise auf den entsprechenden Geräten. Auf dem 17. Jugendmedizin-Kongress in Weimar

Flimmerkiste im Kinderzimmer als Ursache von Problemen?

Ein eigenes Fernsehgerät im Kinderzimmer ist heute keine Seltenheit. Doch dies geht häufig mit Problemen einher, wie eine Studie zeigt. Kinder weniger aktiv Kinder, die ein eigenes TV-Gerät in

Webseite für sicheren Umgang von Kindern im Internet

Auf der neuen Webseite www. surfen-ohne-risiko. net finden Eltern Informationen und praktische Anleitungen für die Interneterziehung ihrer Kinder. Beim "Familienquiz" testen sie gemeinsam ihr Wissen

Eltern sollten sich Spiele zeigen lassen, die ihre Kinder im Internet nutzen

Eltern sollten mit ihren Kindern gemeinsam ins Internet gehen und sich die Spiele zeigen lassen, die ihr Nachwuchs online nutzt. Außerdem können klare Regeln helfen, die Zeit vor dem Fernseher und
 
   
 

News zu Medienerziehung abonnieren:

RSS

News zu Medienerziehung teilen:

Email:Briefumschlag
Logo Facebook
Anzeigen