Startseite
Sie sind hier: Home >

Infektionen

...

Infektionen

UKSH Kiel: Todes-Keime bei elf gestorbenen Patienten nachgewiesen 

UKSH Kiel: Todes-Keime bei elf gestorbenen Patienten nachgewiesen

Kiel - Elf am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) in Kiel gestorbene Patienten waren zusätzlich zu ihren teils schweren Erkrankungen auch mit einem multiresistenten Keim infiziert.   Bei neun von ihnen wurde der Keim mittlerweile eindeutig als Todesursache ausgeschlossen, wie der Vor
UKSH: Gefährlicher Keim bei elf gestorbenen Patienten nachgewiesen 

UKSH: Gefährlicher Keim bei elf gestorbenen Patienten nachgewiesen

Elf am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) in Kiel gestorbene Patienten waren zusätzlich zu ihren teils schweren Erkrankungen auch mit einem multiresistenten Keim infiziert. Bei neun von ihnen wurde der Keim mittlerweile eindeutig als Todesursache ausgeschlossen, wie der
Wissenschaft: Gefährliche Keime in Kieler Klinik - mehr als 19 Infizierte 

Wissenschaft: Gefährliche Keime in Kieler Klinik - mehr als 19 Infizierte

Kiel - Nach der Ausbreitung von gefährlichen Bakterien in der Kieler Uniklinik sind fünf schon zuvor schwer Erkrankte gestorben. Ob jeweils allein die Vorerkrankungen oder auch die multiresistenten Keime den Tod verursacht oder mitverursacht haben, sei eine offene Frage, sagte der Chef des Uni
Vogelgrippe in MV: Backhaus sieht keine weiteren Hinweise 

Vogelgrippe in MV: Backhaus sieht keine weiteren Hinweise

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es nach Worten von Umweltminister Till Backhaus (SPD) keine weiteren Hinweise auf die Vogelgrippe. Bei sieben am Wochenende im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft entdeckten Schwänen war nicht das hochinfektiöse Grippevirus H5N8 für deren Tod verantwortlich,
Blasenentzündung: Kleiner Trick beugt vor 

Blasenentzündung: Kleiner Trick beugt vor

Wenn der Gang zur Toilette zur Qual wird: Fast jede Frau leidet einmal in ihrem Leben unter dem brennenden, schmerzhaften Gefühl beim Wasserlassen. Schätzungen zufolge haben rund 30 Prozent aller Frauen sogar regelmäßig mit unangenehmen Blasenentzündungen zu kämpfen. Schuld ist die Harnröhre,

UKSH: Gefährlicher Keim bei elf gestorbenen Patienten nachgewiesen

Kiel - Elf am Uniklinikum in Kiel gestorbene Patienten waren zusätzlich zu ihren teils schweren Erkrankungen auch mit einem multiresistenten Keim infiziert. Bei neun von ihnen wurde der Keim

Kieler Klinikchef: Es könnten weitere Keimträger sterben

Kiel - Die Leitung des Uniklinikums in Kiel schließt nicht aus, dass noch weitere Träger eines multiresistenten Keims sterben. Allerdings müsste das nicht eine Folge des Bakteriums sein, sondern

NDR: Jüngster an resistentem Keim im UKSH Infizierter ist 14

Kiel - Der jüngste mit einem multiresistenten Keim am Uniklinikum in Kiel infizierte Patient soll ein 14-Jähriger sein. Das berichtete das NDR Fernsehen unter Berufung auf die Klinik. Die fünf

Gefährliche Keime in Kieler Klinik

Kiel - Nach der Ausbreitung von gefährlichen Bakterien in der Kieler Uniklinik sind fünf Menschen gestorben. Sie waren aber schon vorher schwer erkrankt. Ob jeweils allein die Krankheit oder auch

Kiel untersucht mögliche Todesfälle durch gefährlichen Keim

Kiel - In Kiel sind fünf Patienten des Universitätsklinikums möglicherweise an einem multiresistenten Keim gestorben. Die Untersuchungen laufen noch. Alle Fünf waren vor der Infektion mit dem Keim

Möglicherweise Tote durch gefährliche Keime in Kiel

Kiel - Im Universitätskrankenhaus Kiel hat sich ein gegen viele Antibiotika resistenter Keim ausgebreitet. Fünf Patienten sind möglicherweise daran gestorben. Der Keim wurde bei ihnen nachgewiesen,

Gefährlicher Keim bei fünf gestorbenen Patienten in Kiel nachgewiesen

Kiel - Fünf gestorbene Patienten am Universitätsklinikum Schleswig-Holsteinin Kiel hatten neben ihren teils schweren Erkrankungen auch einen gefährlichen Keim im Körper. Der Chef des UKSH, Prof.

Gefährliche Keime in Kieler Klinik

Kiel - Mit einem gefährlichen Bakterium haben sich zwölf Patienten im Universitätsklinikum in Kiel infiziert. Deshalb nehme der Campus Kiel zunächst keine künstlich beatmeten internistischen

Backhaus informiert im Zoo über weiteres Vorgehen nach Vogelgrippe

Eineinhalb Wochen nach Bekanntwerden des Vogelgrippe-Ausbruchs im Rostocker Zoo informiert Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) am Montag über das Ergebnis weiterer Untersuchungen. Dabei geht

Märkische Tierparks wegen Vogelgrippe im Rostocker Zoo beunruhigt

Die Vogelgrippe-Fälle im Rostocker Zoo beunruhigen Tierparks in Brandenburg. Viele stehen in engem Kontakt mit den Veterinärämtern, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. Seit Anfang

Rostocker Zoo wieder geöffnet: Besucher bekunden Solidarität

Nach sechstägiger Schließung wegen der Vogelgrippe hat der Rostocker Zoo am Mittwoch wieder geöffnet. Vorerst sind nur zwei Drittel des Geländes für Besucher zugänglich, wie Direktor Udo

Rostocker Zoo öffnet wieder - kein weiterer Vogelgrippe-Verdacht

Nach der Auswertung aller Proben von Vögeln und Futtermitteln liegen im Rostocker Zoo keine weiteren Verdachtsfälle auf Vogelgrippe vor. Wie der Zoo am Dienstag weiter mitteilte, darf am Mittwoch

Vogelgrippe bei Stockente in Thüringen nachgewiesen

Nordhausen - Die Vogelgrippe hat Thüringen erreicht: Das hochansteckende Virus vom Typ H5N8 wurde dort bei einer Stockente nachgewiesen. Sie sei vorige Woche an den Aulebener Teichen im Kreis

Vogelgrippe in Rostocks Zoo: Bisher 60 tote Vögel

60 tote Vögel - das ist die bisherige Bilanz der Vogelgrippe im Rostocker Zoo. Der Tiergarten bleibe weiterhin für den Besucherverkehr geschlossen, teilte ein Sprecher des Agrarministeriums am

Wissenschaft - Vogelgrippe im Rostocker Zoo: Weitere 18 Vögel getötet

Rostock - In Rostock ist bei einem weiteren Tier das hochansteckende Vogelgrippevirus H5N8 nachgewiesen worden. Daraufhin wurde der Rote Sichler - auch Roter Ibis genannt - sowie 17 andere Vögel,

WEITERE BELIEBTE THEMEN DER LETZTEN WOCHE

Vogelgrippe im Rostocker Zoo: Weitere Tiere getötet

In Rostock ist bei einem weiteren Tier das hochansteckende Vogelgrippevirus H5N8 nachgewiesen worden. Daraufhin wurden der Rote Sichler - auch Roter Ibis genannt - sowie 17 andere Vögel, die in

Vogelgrippe-Untersuchungen: Enten und Gänse nicht infiziert

Alle bislang auf den Vogelgrippe-Virus untersuchten Mastenten und Mastgänse aus Brandenburg sind nicht infiziert. Die Ergebnisse seien alle negativ gewesen, teilte das Landeslabor Berlin-Brandenburg

Vogelgrippe-Untersuchungen: Enten und Gänse nicht infiziert

Alle bislang auf den Vogelgrippe-Virus untersuchten Mastenten und Mastgänse aus Brandenburg sind nicht infiziert. Die Ergebnisse seien alle negativ gewesen, teilte das Landeslabor Berlin-Brandenburg

Alle Störche im Rostocker Zoo waren mit Vogelgrippevirus infiziert

Die zwölf Weißstörche im Rostocker Zoo sind alle mit dem hochansteckenden Vogelgrippevirus H5N8 infiziert gewesen. Das haben erste Untersuchungen ergeben, wie das Agrarministerium in Schwerin am

Wegen Vogelgrippe: Alle Störche im Rostocker Zoo getötet

Schwerin - Wegen der Vogelgrippe-Infektion eines Weißstorchs sind heute im Rostocker Zoo alle Störche getötet worden. Das sagte Mecklenburg-Vorpommerns Agrarminister Till Backhaus in Schwerin. Auch

WEITERE BELIEBTE THEMEN IM WEB

 

Vogelgrippe im Rostocker Zoo: Alle Störche getötet

Wegen der Vogelgrippe-Infektion eines Weißstorchs sind alle Störche im Rostocker Zoo getötet worden. Das sagte Mecklenburg- Vorpommerns Agrarminister Till Backhaus (SPD) am Donnerstag in Schwerin.

Weißstorch im Rostocker Zoo mit Vogelgrippevirus H5N8 infiziert

Im Rostocker Zoo gibt es einen Fall von Vogelgrippe. Wie die Stadtverwaltung Rostock am Donnerstag berichtete, hat sich ein Weißstorch infiziert. Nach Informationen des Landwirtschaftsministeriums

Vogelgrippe: Niedersachsens Minister gibt erste Entwarnung

Nach der Auswertung von 10 000 Proben auf den Vogelgrippe-Virus gibt es in Niedersachsen erste Anzeichen für eine Entspannung. "Wir können heute die Nachricht geben, dass wir weiterhin keine neuen

Zahl der meldepflichtigen Infektionskrankheiten in Hamburg gesunken

Die Zahl der meldepflichtigen Infektionskrankheiten in Hamburg ist in der vergangenen Saison um knapp ein Drittel gesunken. In den zwölf Monaten bis Ende September 2014 seien in der Hansestadt 7681

Auch in Sachsen Geflügelpest-Kontrollen bei Enten und Gänsen

Im Kampf gegen eine Ausbreitung der Vogelgrippe gibt es auch in Sachsen Kontrollen bei Enten und Gänsen. Sobald die Tiere ihre Ställe oder das Betriebsgelände verlassen sollen, müssten sie auf das

Keine neuen Vogelgrippe-Fälle in Sachsen-Anhalt

Nach der Ausweitung der Kontrollen von Enten und Gänsen auf Vogelgrippe sind in Sachsen-Anhalt zunächst keine weiteren Fälle bekanntgeworden. Seit Sonntag müssen bundesweit Geflügelhalter mindestens

Seehund-Bestand im Wattenmeer nach tödlicher Grippe-Infektion stabil

Den Seehunden im Wattenmeer geht es wieder besser, die tödliche Grippe-Welle ist scheinbar beendet.  Zum Jahresende wurden nur noch vereinzelt tote Robben an Schleswig-Holsteins Nordseeküste

Seehund-Bestand im Wattenmeer nach tödlicher Grippe-Infektion stabil

Den Seehunden im Wattenmeer geht es wieder besser, die tödliche Grippe-Welle ist scheinbar beendet.  Zum Jahresende wurden nur noch vereinzelt tote Robben an Schleswig-Holsteins Nordseeküste

Wattenmeer: Tödliche Robben-Grippe auf dem Rückzug

Den Seehunden im Wattenmeer geht es wieder besser, die tödliche Grippe-Welle scheint beendet. Zum Jahresende seien nur noch vereinzelt tote Robben an Schleswig-Holsteins Nordseeküste gefunden

Seehund-Bestand im Wattenmeer nach tödlicher Grippe-Infektion stabil

Den Seehunden im Wattenmeer geht es wieder besser, die tödliche Grippe-Welle ist scheinbar beendet.  Zum Jahresende wurden nur noch vereinzelt tote Robben an Schleswig-Holsteins Nordseeküste

WEITERE BELIEBTE THEMEN IM LETZTEN MONAT

 

Grippe-Welle bei Seehunden im Wattenmeer wohl vorbei

Friedrichskoog - Den Seehunden im Wattenmeer geht es wieder besser, die tödliche Grippe-Welle scheint beendet zu sein.  Zum Jahresende seien nur noch vereinzelt tote Robben an Schleswig-Holsteins

Erste Laboruntersuchungen von Enten und Gänsen angekündigt

Enten und Gänse in brandenburgischen Mastbetrieben werden in Kürze vor ihrer Schlachtung auf den Vogelgrippe-Virus getestet. Erste Betriebe kündigten beim Landeslabor Proben für Montag (29.

Vogelgrippe: Kontrolle von Enten und Gänsen vorm Schlachten

Sachsens Gesundheitsministerium sieht in den Kontrollen von Gänsen und Enten einen wichtigen Schritt, um das Ausbreiten der Vogelgrippe zu verhindern. "Das Virus grassiert nach wie vor", sagte ein

Vogelgrippe: Kontrolle von Enten und Gänsen vor der Schlachtung

Berlin - Enten und Gänse müssen von kommendem Sonntag an auf Vogelgrippe getestet sein, bevor sie in den Schlachthof gebracht werden. Das sieht eine Eilverordnung von Landwirtschaftsminister

Vogelgrippe: Kontrolle von Enten und Gänsen vor der Schlachtung

Enten und Gänse müssen in Baden-Württemberg von diesem Sonntag (00. 00 Uhr) an auf Vogelgrippe getestet sein, bevor sie zum Schlachter kommen. Die negativen Testergebnisse sind dann dem Schlachthof

Bisher keine Vogelgrippe in Schleswig-Holstein

Kiel (dpa/lno) - In Schleswig-Holstein sind bisher keine Anzeichen von Geflügelpest entdeckt worden. Das gab das Landwirtschaftsministerium am Montag bekannt. In diesem Jahr wurden demnach 418

Vogelgrippe: Kontrolle von Enten und Gänsen vor der Schlachtung

Berlin - Enten und Gänse müssen von diesem Sonntag an auf Vogelgrippe getestet sein, bevor sie in den Schlachthof gebracht werden. Die negativen Testergebnisse seien dann dem Schlachthof

Vogelgrippe: Kontrolle von Geflügel vor der Schlachtung auf H5N8

Enten und Gänse müssen von diesem Sonntag an auf Vogelgrippe getestet sein, bevor sie in den Schlachthof gebracht werden. Die negativen Testergebnisse seien dann dem Schlachthof vorzulegen. Das

Keine weiteren Vogelgrippe-Fälle in Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt gibt es nach dem Fund einer mit Vogelgrippe infizierten toten Ente keine Hinweise auf weitere kranke Tiere. Keine der 131 Proben bei zwei privaten und einem gewerblichen

Neue Probenergebnisse zu zweitem Vogelgrippe-Fall erwartet

Nach Feststellung des zweiten Vogelgrippe-Falls in Niedersachsen haben die Veterinäre ihre Untersuchungen fortgesetzt. "Die Proben werden fortlaufend untersucht. Jetzt geht es darum, erste

Untersuchungen nach zweitem Vogelgrippefall in Niedersachsen laufen

Nach Entdeckung des zweiten Vogelgrippefalls in Niedersachsen gibt es bisher keine Erkenntnisse darüber, ob noch weitere Betriebe betroffen sind. "Wir arbeiten mit Hochdruck an der Auswertung der

Untersuchungen nach zweitem Vogelgrippefall in Niedersachsen laufen

Meppen - Nach dem zweiten Vogelgrippefall in Niedersachsen gibt es bisher keine Erkenntnisse darüber, ob noch weitere Betriebe betroffen sind. Das Landesamt für Verbraucherschutz arbeitet mit

Zweiter Vogelgrippefall in Niedersachsen: Untersuchungen laufen

Nach Entdeckung des zweiten Vogelgrippefalls in Niedersachsen gibt es bisher keine Erkenntnisse darüber, ob noch weitere Betriebe betroffen sind. "Wir arbeiten mit Hochdruck an der Auswertung der

Zweiter Vogelgrippefall in Niedersachsen - 18 Höfe gesperrt

Meppen/Magdeburg - In Niedersachsen hat sich der Verdacht eines zweiten Vogelgrippefalls bestätigt. Bei einem Entenmastbetrieb im Emsland sollen nun rund 10 000 Tiere getötet werden. Das teilte das

Gesundheit: Zweiter Vogelgrippefall in Niedersachsen

Meppen/Magdeburg - In Niedersachsen, der Hochburg der deutschen Geflügelzucht, hat sich der Verdacht eines zweiten Vogelgrippefalls bestätigt. Bei einem Entenmastbetrieb im nördlichen Kreis

Zweiter Vogelgrippefall in Niedersachsen

Meppen - In Niedersachsen gibt es einen zweiten Vogelgrippefall. Bei einem Entenmastbetrieb im Emsland sollen rund 10 000 Tiere getötet werden. Das teilte das Landwirtschaftsministerium heute in

Mögliche neue Vogelgrippe-Verdachtsfälle in Niedersachsen

Oldenburg - Weil keine neuen Vogelgrippe-Infektionen in Niedersachsen nachgewiesen wurden, werden die Einschränkungen für viele Höfe nach dem ersten Ausbruch gelockert. Allerdings gibt es ein

Mögliche neue Vogelgrippe-Verdachtsfälle in Niedersachsen

Oldenburg - Eigentlich waren nach dem Ausbruch der Vogelgrippe in Niedersachsen keine weiteren Infektionen nachgewiesen. Doch in einem Aufzucht- und Mastbetrieb für Enten im Landkreis Emsland ist

Vogelgrippe: Verdächtiges Ergebnis im Emsland

Keine Entwarnung nach dem Ausbruch der Vogelgrippe in Niedersachsen: In einem Aufzucht- und Mastbetrieb für Enten im Landkreis Emsland ist bei zwei Tieren ein verdächtiges Ergebnis festgestellt

Keine neuen Vogelgrippe-Fälle: Einschränkungen werden gelockert

Weil nach dem Ausbruch der Vogelgrippe in Niedersachsen keine weiteren Infektionen nachgewiesen wurden, können die meisten Züchter von Freitagabend an wieder Geflügel zum Schlachthof fahren. Das
 
   
 

News zu Infektionen abonnieren:

RSS

News zu Infektionen teilen:

Email:Briefumschlag
Logo Facebook
Anzeigen